Festnahme/Verhaftung

Wer im Ausland verhaftet wird, kann verlangen, dass die zuständige Botschaft oder das nächste Konsulat davon verständigt wird. Eine Vertreterin/ein Vertreter der Botschaft wird dann versuchen, so schnell wie möglich Kontakt mit der verhafteten Person aufzunehmen. Zwar darf eine Vertretungsbehörde die betroffene Person im gerichtlichen Verfahren nicht vertreten, kann aber bei der Suche nach einer zugelassenen Rechtsanwältin/einem zugelassenen Rechtsanwalt behilflich sein.

Die Kosten für die Rechtsvertretung müssen allerdings selbst bzw. von den Angehörigen getragen werden. In manchen Staaten wird bei Mittellosigkeit auch eine Amtsverteidigerin/ein Amtsverteidiger zur Verfügung gestellt. Auch Kosten, die durch die Haftbetreuung seitens der Vertretungsbehörde entstehen, müssen selbst bzw. von den Angehörigen getragen werden.

Die Kontaktdaten aller österreichischen Vertretungsbehörden weltweit finden sich auf den Seiten des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten. Unter der Telefonnummer +43 50 11 50 - 44 11 steht der Bereitschaftsdienst des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten zur Verfügung (weltweite alternative Telefonnummer: +43 1 90115 - 44 11).

Weiterführende Links

Letzte Aktualisierung: 15. April 2020

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten