Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Fragen und Antworten

1 Allgemein

1.1 Was ist oesterreich.gv.at?

Auf der behördenübergreifenden Plattform oesterreich.gv.at erledigen Österreicherinnen/Österreicher ab sofort ausgewählte Amtswege online und finden sofortige Hilfe und Informationen rund um Verwaltungsthemen. Durch die Zusammenlegung der gängigsten, bereits bestehenden Verwaltungsapplikationen (u.a HELP.gv.at, USP, RIS), sind Informationen der öffentlichen Verwaltung zentral über oesterreich.gv.at zugänglich.

1.2 Welche Vorteile hat das Digitale Amt?

Die Vorteile des Digitalen Amts:

  • Rund um die Uhr verfügbar
  • Zentrale Anlaufstelle für digitale Bürgerservices
  • Keine Wartezeiten und Wegzeiten
  • Amtswege jederzeit und überall

1.3 Wie nutze ich oesterreich.gv.at?

Sie können www.oesterreich.gv.at am Desktop oder mobil auf Ihrem Smartphone aufrufen oder in Ihrem App Store die App "Digitales Amt" herunterladen. Um ausgewählte Amtswege online abwickeln zu können, benötigen Sie Ihre Handy-Signatur als rechtsgültige elektronische Unterschrift im Internet. Wenn Sie noch keine Handy-Signatur besitzen, folgen Sie bitte folgendem Link[1] .

1.4 Wie nutze ich die “Digitale Amt”-App?

Um oesterreich.gv.at noch komfortabler nutzen zu können, wurde die "Digitales Amt"-App entwickelt. Dank App haben Sie alle Bürgerservices noch schneller zur Hand und können nach einmaliger Aktivierung Ihrer Handy-Signatur jederzeit Amtswege komfortabel online erledigen. Laden Sie sich einfach die "Digitales Amt"-App kostenlos in Ihrem App Store herunter. Melden Sie sich mit Ihrer Handy-Signatur an oder folgen Sie den Anweisungen innerhalb der App. Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie alle Vorteile der "Digitalen Amt"-App uneingeschränkt nützen.

1.5 Welchen Mehrwert/Funktionen hat oesterreich.gv.at?

Sie können ab sofort rund um die Uhr und ohne Wartezeiten ausgewählte Amtswege digital erledigen (z.B. Beantragung Wahlkarte, An- und Abmeldung Hauptwohnsitz, Erstausstellung Urkunden für Neugeborene) und erhalten Ihre Behördenschreiben digital. Außerdem finden Sie dank plattformübergreifender Suche (Bürgerservices, RIS, Data.gv.at und USP) schnell Informationen zu Ihrer konkreten Lebenssituation.

Sowohl oesterreich.gv.at als auch die "Digitale Amt"-App werden laufend weiterentwickelt und ausgebaut, so dass die Österreicherinnen/Österreicher zukünftig immer mehr Amtswege digital abwickeln können.

1.6 Warum wurde oesterreich.gv.at entwickelt?

oesterreich.gv.at wurde entwickelt, um das Leben der Österreicherinnen/Österreicher einfacher zu machen. e-Government und die digitale Erledigung von Amtswegen sind längst ein Muss in der heutigen Welt. oesterreich.gv.at schafft die rechtlichen und organisatorischen Voraussetzungen für eine in ganz Österreich durchgängige und sichere Digitalisierung der Verwaltung.

1.7 Was ist E-Government?

Der Begriff "E-Government" (electronic government) steht heute als Synonym für eine moderne und effiziente Verwaltung. Durchgesetzt hat sich in Österreich das Prinzip, eine einzige virtuelle Anlaufstelle (one stop shop) für Bürgerinnen/Bürger und Unternehmen zu schaffen. Diese werden zu den Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung über das jeweilige Behördenportal bzw. dem Amtshelfer HELP.gv.at herangeführt und können dadurch unnötige Behördenwege und Zeit sparen. Nach Herantreten der Bürgerin/des Bürgers an das virtuelle Amt, werden die angestoßenen Verfahren verwaltungsintern automationsunterstützt an die zuständigen Stellen verteilt. Die Erledigung an die Bürgerinnen/Bürger wird im Idealfall vom elektronischen Zustelldienst bürgerfreundlich an diese weitergeleitet.

1.8 Welche digitalen Amtsservice kann ich im Digitalen Amt nutzen?

In Österreichs digitalem Amtsservice erhalten Sie Infos zu Behördenwegen und ein Angebot an Online-Services, das stetig erweitert wird.

Sie können eine Wahlkarte beantragen, Ihren Wohnsitz ändern, Ihren Reisepass ablegen, den digitalen Babypoint und weitere Services nutzen.

Des Weiteren finden Sie Informationen zu Amtswegen in Österreich, wie zum Beispiel erforderliche Dokumente, anfallende Gebühren, Fristen und zuständige Behörden.

1.9 Welche Systemanforderungen muss mein Smartphone erfüllen, um die App verwenden zu können?

Damit Sie die "Digitales Amt" App verwenden können, muss Ihr Smartphone folgende Systemanforderungen erfüllen:

  • Android
    Betriebsystemversion Android OS 6 (Honeycomb) oder höher Bildschirmsperre mit Fingerabdruck aktiviert
  • iOS
    Betriebsystemversion iOS 11.0 oder höher Bildschirmsperre mit Fingerabdruck oder Face ID aktiviert

2 Hilfe und Support

2.1 Wo finde ich Hilfe, wenn ich Fragen zum Digitalen Amt habe?

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu oesterreich.gv.at. Alternativ nutzen Sie unseren Chatbot. Bei weiteren Fragen melden Sie sich bei unserer Serviceline unter 01-71123-884466.

Servicezeiten: Montag bis Freitag 7 Uhr bis 21 Uhr

3 Sicherheit und Datenschutz

3.1 Wie kann ich die Aktivierung der Handy-Signatur widerrufen?

Informationen wie Sie die Aktivierung der Handy-Signatur in der App Digitales Amt widerrufen können und zu den Handy-Signatur Zertifikaten finden Sie in den Sicherheitsinformationen.

3.2 Wie kann ich mein Einverständnis zum Speichern von Daten zurückziehen?

Verfahrensspezifische Datenschutzeinstellungen (z.B. zur Wahlkarte oder zum Digitalen Babypoint) können Sie unter "Mein oesterreich.gv.at - Datenschutzeinstellungen verwalten".

Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

3.3 Wie sicher sind meine Daten?

Datenschutz und Datensicherheit werden von der öffentlichen Verwaltung sehr ernst genommen. Zur Erledigung von Anbringen auf elektronischem Weg ist die elektronische Signatur vorgesehen. Auf der Bürgerkarte (Chip zum Beispiel auf der eCard oder im Falle der Handy-Signatur am Hardware-Security-Modul am Server des Zertifizierungsanbieters) sind Vorname, Familienname, Geburtsdatum und Stammzahl abgelegt. Die Stammzahl ist eine Ableitung aus der ZMR-Zahl (das ist die Zahl des Zentralen Melderegisters, in das Bürgerinnen/Bürger mit ordentlichem Wohnsitz in Österreich eingetragen sind). Von der Stammzahl darf aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mehr auf die ZMR-Zahl geschlossen werden können. Sie ist Ausgangsbasis für die Errechnung weiterer den Datenschutz gewährleistenden Kennzahlen, die nach Verwaltungsbereichen getrennt sind, nämlich den bereichsspezifischen Personenkennzeichen (bPK). Aufgrund dieses Systems der verschiedenen Kennungen ist der Datenschutz für Bürgerinnen/Bürger gewährleistet.

https://www.digitales.oesterreich.gv.at/cyber-sicherheit

https://www.digitales.oesterreich.gv.at/elektronische-amtswege1

Näheres dazu lesen Sie unter Stammzahl und bPK - Stammzahlenregister.

4 Handy-Signatur

4.1 Entstehen für mich Kosten?

Die Handy-Signatur ist vollkommen kostenlos – sowohl die Aktivierung, als auch die Benutzung. Wenn Sie die Handy-Signatur verwenden, ist auch der Empfang der SMS mit der TAN kostenfrei (im Inland). Wenn Sie sich im Ausland aufhalten, können jedoch sogenannte Roaminggebühren Ihres Mobilfunkbetreibers anfallen.

4.2 Funktioniert die Handy-Signatur auf jedem Handel-Modell?

Ja. Die einzige Voraussetzung ist, SMS empfangen zu können - und das ist mit jedem Handy möglich.

4.3  Wie erhalte ich eine Handy-Signatur?

Sie können Ihre Handy-Signatur persönlich oder online aktivieren. Nähere Informationen zur Aktivierung der Handy-Signatur finden Sie hier.

4.4  Wie kann ich meine Handy-Signatur mit der "Digitale Amt"-App verbinden? 

Neue Handy-Signatur

Sie haben soeben Ihre Handy-Signatur über die Website von A-Trust aktiviert. Im letzten Schritt der Aktivierung erhalten Sie einen QR-Code den Sie mit Ihrer "Digitale Amt"-App scannen.

Schritt 1: Öffnen Sie die “Digitale Amt”-App und melden Sie sich mit Ihrer Handy-Signatur an.
Schritt 2: Scannen Sie den QR-Code mit Ihrem Smartphone.
Schritt 3: Schließen Sie die Anmeldung in der “Digitale Amt”-App ab.

Existierende Handy-Signatur

Sie haben bereits eine existierende Handy-Signatur und möchten diese mit der "Digitale Amt"-App verbinden?

Schritt 1: Öffnen Sie die "Digitale Amt"-App und melden Sie sich mit Ihrer Handy-Signatur an.
Schritt 2: Aus Sicherheitsgründen verwenden Sie ein Zweitgeräte (z.B. Laptop) und rufen folgende Webseite auf: www.handy-signatur.at/digitales-amt
Schritt 3: Folgen Sie den Anweisungen auf der Seite. Im letzten Schritt erhalten Sie einen QR-Code.
Schritt 4: Scannen Sie den QR-Code mit Ihrem Smartphone.
Schritt 5: Schließen Sie die Anmeldung in der "Digitale Amt"-App ab.

Sie haben sich nun erfolgreich mit Ihrer Handy-Signatur in der "Digitale Amt"-App angemeldet. Ab sofort können Sie auf alle bestehenden Bürgerservices zugreifen und nutzen.

4.5 Ich habe mein Passwort verloren/vergessen, was kann ich tun?

Das Signaturgesetz sieht vor, dass niemand außer Ihnen über das Passwort verfügen darf, deshalb können wir Ihr Passwort nicht zurücksetzen. Wenn Sie Ihr Passwort für die Handy-Signatur vergessen oder verloren haben, müssen Sie die Handy-Signatur erneut beantragen.

Wenn der Aktivierungscode nicht älter als drei Monate ist, können Sie diesen ein weiteres Mal benutzen, um ihre Signatur freizuschalten. Ansonsten muss dieser Brief neu beantragt werden. Wie Sie am schnellsten zu Ihrer Handy-Signatur kommen, erfahren Sie auf unserer Handy-Signatur Aktivierungsseite (Link folgt).

ACHTUNG: Nach erfolgreicher Freischaltung bekommen Sie ein Schreiben, das Sie über den so genannten "Widerruf" informiert. Dieses Schreiben informiert Sie darüber, dass Ihre bestehende Handy-Signatur durch eine neue ersetzt wird.

4.6 Ich habe eine neue Handynummer.

Wenn Sie Ihre bisherige Handynummer aufgeben, empfehlen wir Ihnen folgenden Vorgang:

  • Aktivieren Sie Ihre neue Handynummer mit Ihrer bisherigen Handy-Signatur mittels Online-Aktivierung.
  • Anschließend widerrufen Sie die alte Handynummer

4.7 Änderung des Namens oder Ergänzung eines Titels:

Bei jeglicher Änderung des Zertifikatsinhalts gilt folgendes:

  • Da A-Trust für den Inhalt eines Zertifikats ab dem Zeitpunkt der Ausstellung haftet, ist eine nachträgliche Änderung des Zertifikatsinhalts nicht möglich.
  • In diesem Fall muss eine neue Handy-Signatur beantragt werden.
  • Wie Sie am einfachsten zu Ihrer Handy-Signatur kommen, erfahren Sie auf unserer Handy-Signatur Plattform.

4.8 Wie kann ich meine Handy-Signatur sperren bzw. widerrufen?

Wenden Sie sich an den Widerrufsdienst der Firma A-Trust - rund um die Uhr: 01 715 20 60

Zu unterscheiden ist zwischen Sperre und Widerruf:

  • Ein Widerruf (endgültige Deaktivierung der Handy-Signatur) ist nur dann möglich, wenn Sie Ihr Widerrufspasswort kennen. Alternativ zum Anruf beim Widerrufsdienst können Sie auch ein Fax-Formular verwenden: Widerrufsformular
  • Eine Sperre ist für den Fall vorgesehen, dass Ihnen Ihr Handy vorübergehend abhandengekommen ist, aber möglicherweise wieder auftauchen wird (z.B. Sie haben das Handy bei Freunden vergessen). Durch eine Sperre wird die Handy-Signatur zwar sofort deaktiviert, Sie haben aber 10 Tage lang die Möglichkeit, die Sperre wieder aufzuheben.

 Die Sperre sowie die Aufhebung der Sperre ist nur telefonisch unter der Telefonnummer 01 715 20 60 möglich. Nach Ablauf dieser Frist geht die Sperre automatisch in einen Widerruf über.

5 Verfahren

5.1 Digitaler Babypoint

5.1.1 Kann mein unverheirateter Partner den Digitalen Babypoint nutzen?

Nein, ein unverheirateter Partner kann den Digitalen Babypoint nicht nutzen.

5.1.2 Wie muss ich vorgehen, wenn mein lediger Partner in der Geburtsurkunde angeführt werden soll?

Ein unverheirateter Partner kann den Digitalen Babypoint nicht nutzen.

Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an das für Sie zuständige Standesamt.

5.1.3 Kann mein Ehepartner die Erstausstellung der Urkunden ohne mich durchführen?

Ja, Ihr Ehepartner kann, genauso wie beim traditionellen Weg über das Standesamt, die Erstausstellung der Urkunden ohne Sie durchführen.

5.1.4 Wie kann ich die ZPR-Nacherfassung durchführen lassen?

Suchen Sie dazu bitte an das Standesamt, an dem Ihre Geburt erfasst wurde, auf.

5.1.5 Bis zu welchem Alter meines Kindes kann ich die Erstausstellung der Urkunden durchführen?

Sie können die Erstausstellung bis zu einer Woche nach der Geburt durchführen.

5.1.6 Kann mein unverheirateter Partner den Digitalen Babypoint (DBP) nutzen?

Nein, ein unverheirateter Partner kann den Digitalen Babypoint nicht nutzen.

5.1.7 Warum muss ich meine Daten im DBP bestätigen?

Die Daten müssen bestätigt werden, um sicherzustellen, dass digital durchgeführte Behördenwege der korrekten Person zugeordnet werden.

5.1.8  Was kann ich tun, wenn die Daten aus dem ZPR nicht korrekt sind?

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an das Standesamt, an dem Ihre Geburt erfasst wurde.

5.1.9 Kann ich den DBP im Fall einer Mehrlingsgeburt verwenden?

Die personalisierte Checkliste trifft auch für Mehrlingsgeburten zu, die Erstausstellung der Urkunden kann zum jetzigen Zeitpunkt immer nur für ein Kind auf einmal durchgeführt werden.

5.1.10 Was muss ich tun, wenn mein Kind mehr als fünf Namen erhalten soll?

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Standesamt.

5.1.11 Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem DBP und den Babypoints in Krankenhäusern?

Die Babypoints in den Krankenhäusern dienen als Alternative zum Digitalen Babypoint.

5.1.12 Wie erhalte ich die Dokumente die ich per “Erstausstellung Urkunden" angefordert habe?

Sie erhalten diese Dokumente über einen elektronischen Zustelldienst. Falls Sie bei keinem elektronischen Zustelldienst registriert sind, werden die Unterlagen postalisch geschickt.

5.1.13 Wie lange dauert die Zusendung der in Erstausstellung Urkunden beantragten Dokumente?

Es ist mit einer Zustelldauer von etwa zwei Wochen zu rechnen. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Service Line des digitalen Amts.

5.2  Reisepass 

5.2.1 Fallen Kosten für die Nutzung des Service an?

Die Nutzung des Service ist kostenlos.

5.2.2 Mein Reisepass ist abgelaufen, kann ich via oegvat einen neuen beantragen?

Der Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses muss persönlich eingebracht werden. Bitte wenden Sie sich an eine Passbehörde in Ihrer Nähe (Magistrat, Bezirkshauptmannschaft, Gemeinden).

5.2.3 Wieso kann ich den IDR Erinnerungsservice nicht nutzen?

Falls Ihre Reisepassdaten nicht geladen werden, versuchen Sie es später wieder oder kontaktieren Sie das Kundenservice.

5.2.4 Reisepass verloren/gestohlen, kann ich das via oegvat melden?

Wurde der Reisepass gestohlen, wird eine inländische Diebstahlsanzeige benötigt. Bei Verlust ist die mündliche Bekanntgabe gegenüber der Passbehörde ausreichend.

5.3 An-, Abmeldung und Umzug

5.3.1 Fallen Kosten für die Nutzung des Service an?

Die Nutzung des Service sowie der Erhalt der Bestätigung der Meldung sind kostenlos.

5.3.2 Meine angezeigten Daten sind nicht korrekt. Kann ich die Meldung via oesterreich.gv.at durchführen?

Sollten Ihre angezeigten Daten nicht korrekt sein, können Sie die Meldung nur via zuständiges Meldeamt durchführen.

5.3.3 Wieso muss ich mein Religionsbekenntnis angeben?

Gesetzlich wird eine Speicherung des Religionsbekenntnisses verlangt. Diese wird allerdings nur an das lokale Melderegister, nicht an das zentrale Melderegister übermittelt. Es besteht die Möglichkeit, "keine Angabe" auszuwählen.

5.4 Wahlkarte

5.4.1 Fallen Kosten für die Nutzung des Service an?

Die Nutzung des Service ist kostenlos.

5.4.2 Wieso kann ich keine Wahlkarte beantragen?

Es kann sein, dass Ihre ausgewählte Gemeinde an diesem Service nicht teilnimmt. Sie können die Wahlkarte am Gemeindeamt Ihres Hauptwohnsitzes beantragen.

5.4.3 Meine Hauptwohnsitz Adresse ist nicht korrekt, wie kann ich das ändern?

Bitte kontaktieren Sie Ihr zuständiges Meldeamt.

5.4.4 Wieso muss ich eine Begründung auswählen?

Die Briefwahl ist eine rechtliche Ausnahme im Wahlrecht, weshalb der Gesetzgeber nur unter Angabe eines Grundes die Möglichkeit der Stimmabgabe ohne Beisein der Wahlbehörde gewährt. Gründe: Ortsabwesenheit, gesundheitliche Gründe, Auslandsaufenthalt

5.4.5 Wieso wurde mein Antrag abgelehnt?

Bei ungesetzlichen Angaben bei der Begründung kann die Gemeinde den Antrag ablehnen.

Inhaltlicher Stand: 19.03.2019
Abgenommen durch: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort