Datenschutz Datenschutzerklärung für oesterreich.gv.at und die App "Digitales Amt"

1. Zweck der Datenschutzerklärung

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) steht zu seiner Verpflichtung, Ihre persönlichen Daten zu schützen. In dieser Erklärung erläutern wir, welche Daten im Zuge der Benutzung von oesterreich.gv.at wie erhoben werden und wofür wir diese Daten verwenden.

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort ist Verantwortlicher gemäß Artikel 24 ff Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) betreffend der bei Ihnen erhobenen Daten.

2. Wofür gilt diese Erklärung?

Diese Erklärung gilt für die Website oesterreich.gv.at, alle Unterseiten und die App "Digitales Amt".

3. Erfassung von Daten

Ihre Daten werden durch folgende Datenverarbeitungsvorgänge erfasst.

3.1 Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät der Anfragenden gespeichert werden, um diese wiederzuerkennen. So dienen die in den Cookies enthaltenen Informationen der Sitzungssteuerung und sind für den angemeldeten Bereich technisch unbedingt notwendig. Im nicht-angemeldeten Bereich werden keine Cookies verwendet.

3.2 Logdaten

Jeder Ihrer Zugriffe wird in einer Protokolldatei (Serverlogs) für einen Zeitraum von 6 Monaten mit folgenden Logdaten gespeichert:

  • IP-Adresse der/des Anfragenden
  • Aufrufmethode (GET, HEAD, PUT)
  • Zieladresse ohne HOST
  • Protokoll mit Version (z.B. HTTP/1.1)
  • Name der abgerufenen Datei und übertragene Datenmenge
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Bearbeitungsdauer des Requests in Mikrosekunden
  • Verwendeter Useragent
  • Verwendete SSL-Version
  • Referrer

Diese Daten dienen der Überprüfung der Systemsicherheit, Fehleranalyse und statistischen Zwecken.

Wir behalten uns vor, bei Angriffen auf die Internetinfrastruktur des BMDW eine personenbezogene Auswertung oder Profilbildung vorzunehmen.

3.3 Analyse-Tool Matomo

Die Website und die App nutzen das Open-Source-Tool Matomo für statistische Zwecke, dazu werden die Logdaten in das Tool Matomo geladen und dabei anonymisiert. Mit Matomo werden keine Daten an Server übermittelt, die außerhalb der Kontrolle des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) liegen.

3.4 Chatbot

Um eine stetige Verbesserung des Antwortverhaltens zu gewährleisten, werden mittels User-Anfragen generierte Dialoge/Daten zur Steigerung der Service-Qualität verarbeitet.

3.5 Automatisiert über die Handy-Signatur oder Bürgerkarte

Für die Verwendung bestimmter Services im angemeldeten Bereich ist eine Handy-Signatur oder Bürgerkarte notwendig. Informationen zur Handy-Signatur und den Verwendungsmöglichkeiten erhalten Sie auf www.buergerkarte.at sowie auf dieser Seite.

Folgende Daten werden bei Verwendung Ihrer Handy-Signatur oder Bürgerkarte auf der Website oder in der App verarbeitet:

  • Vorname
  • Familienname
  • Geburtsdatum
  • bereichsspezifisches Personenkennzeichen sowie abhängig vom jeweiligen Verfahren weitere den Verfahrensbereichen entsprechende verschlüsselte bereichsspezifische Personenkennzeichen, das/die mit Hilfe der Handy-Signatur oder Bürgerkarte gebildet werden

3.6 Handy-Signatur Service der A-Trust in der App

Die Verwendung personenbezogener Daten durch A-Trust erfolgt gemäß den einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die Verwendung von Daten erfolgt ausschließlich zum Zweck der Vertragserfüllung oder auf gesetzlicher Grundlage. Die Kundin/der Kunde nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass folgende Datenarten für die Erbringung der vertragsgegenständlichen Services erforderlich sind und verarbeitet werden:

Name (Vorname/Vornamen, Familienname/Familiennamen), Telefonnummer, Zertifikatsseriennummer, Zertifikatsgültigkeitsdauer, Zeitpunkte der Signaturvorgänge, Domain der Signaturempfänger, Unique ID, Push ID, zu signierendes Dokument, Vertragsdatum.

3.7 Feedback-Funktion

Um auf Basis der Rückmeldung von Nutzerinnen/Nutzern die Plattform oesterreich.gv.at und die App "Digitales Amt" kontinuierlich zu verbessern, besteht die Möglichkeit, Feedback abzugeben. Dabei kann allgemein oder bezogen auf ein bestimmtes digitales Amtsservice eine Bewertung und ein offener Kommentar abgegeben werden, letzterer wird im Klartext gespeichert. Die Feedbackabgabe ist anonym, es werden keine Informationen zur bewertenden Person gespeichert (außer die Person gibt selbst personenbezogene Daten in das Kommentarfeld ein).

3.8 Push-Nachrichten in der App

Push-Nachrichten (Notifications) des "Digitalen Amts" werden über Firebase Cloud Messaging (FCM) versendet. Bei der Verwendung von iOS erfolgt der Versand zusätzlich über das Apple Push Notification Service (APN). Dabei ist die Option, Google Analytics zu verwenden, deaktiviert.

Damit die Nachrichten an den jeweiligen Adressaten verschickt werden können, wird eine nicht personenbezogene ID für die App generiert und in FCM – bei iOS zusätzlich in APN – sowie im Push Notification Service der App verarbeitet.

Um die Funktion Push-Nachrichten benutzen zu können, müssen Sie dies der App erlauben.

Dazu öffnet die App einen Betriebssystem-Dialog nachdem Sie die Nutzungsbedingungen akzeptiert haben. Sie können in den System-Einstellungen jederzeit Ihre Auswahl ändern, müssen jedoch zum Wirksamwerden in die App zurückwechseln.

4. Speicherung der Daten

Die Daten werden in der Bundesrechenzentrum GmbH (BRZ GmbH), dem IT-Dienstleister der Österreichischen Bundesverwaltung, gespeichert. Kopien gibt es ausschließlich für den zentralen Backup-Prozess der Bundesrechenzentrum GmbH (BRZ GmbH). Zugriff auf die Daten haben die Systemadministratorinnen/ Systemadministratoren der BRZ GmbH, die für den technischen Betrieb zuständig sind. Der Zugriff auf diese Daten erfolgt entsprechend der DSGVO, dem Datenschutzgesetz (DSG) und dieser Datenschutzerklärung, ausschließlich im Einzelfall.

Eine Weitergabe erfolgt nicht.

5. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.

Wenn Sie der Auffassung sind, dass Ihren Rechten nicht oder nicht ausreichend nachgekommen wird, haben Sie die Möglichkeit einer Beschwerde bei der Datenschutzbehörde.

6. Kontaktdaten

Verantwortliche Abteilung: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW)

Abteilung I/B/4 E-Government Bürger
Stubenring 1
A-1010 Wien

Datenschutzbeauftragte des BMDW:

  • Dipl.-Ing. Beate LUKAS-JANOWSKY
  • Mag. Jakob WURM
Letzte Aktualisierung: 19. November 2020

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort