Verhalten bei radiologischen Notfällen

In der folgenden Aufzählung sind die wichtigsten Verhaltensmaßnahmen bei radiologischen Notfällen in Österreich zu finden, zum Beispiel aufgrund eines Unfalls in einem Kernkraftwerk.

Je nachdem wie stark Österreich oder Regionen Österreichs betroffen sind, werden notwendige Verhaltensmaßnahmen von den zuständigen Behörden über ORF (Radio und Fernsehen) verlautbart.

Vor dem Durchzug der radioaktiv kontaminierten Luftmassen

  • Sich über Radio, Fernsehen beziehungsweise weitere offizielle Medien informieren und die Anweisungen der Behörden beachten

  • Nachbarinnen/Nachbarn verständigen und an Kinder, Hilfebedürftige und Personen mit eingeschränkten oder fehlenden Deutschkenntnissen denken

  • Rechtzeitig vor Eintreffen der radioaktiv kontaminierten Luftmassen:

    • Alle Fenster und Türen schließen und, wenn möglich, Lüftungen abschalten

    • Im Freien befindliche Gegenstände (Spielsachen, Wäsche etc.) und Haustiere ins Haus bringen

  • In absehbar stark betroffenen Regionen in Österreich erfolgt eine Warnung durch einen gleichbleibenden drei Minuten Dauerton des Sirenen-Warn- und Alarmsystems. Beachten Sie die behördlichen Anweisungen über ORF (Radio und Fernsehen) zu den Maßnahmen:

    • Kaliumiodid-Tabletten bereithalten beziehungsweise besorgen. Noch NICHT einnehmen; erst nach behördlicher Anweisung zur Einnahme.

    • Aufsuchen von und Aufenthalt in Gebäuden rechtzeitig vor Eintreffen der radioaktiv kontaminierten Luftmassen

Während des Durchzugs der radioaktiv kontaminierten Luftmassen

  • Sich über Radio, Fernsehen beziehungsweise weitere offizielle Medien informieren und die Anweisungen der Behörden beachten

  • Aufenthalt im Freien, wenn möglich, meiden oder kurz halten, um wenig mit den radioaktiven Stoffen in Kontakt zu kommen und die Strahlenbelastung gering zu halten

  • Nach einem Aufenthalt im Freien: Schuhe und Überbekleidung vor dem Betreten der Wohnung ablegen und später durch Abbrausen oder feuchtes Abwischen vom radioaktiven Staub reinigen. Hände waschen und gründlich duschen

  • Fenster und Türen geschlossen halten und wenn möglich, Lüftungen abgeschaltet lassen

  • Kein frisches Obst oder Freilandgemüse aus dem Garten ernten

  • Wenn möglich kein Sammeln von Regenwasser. Das Wasser aus der öffentlichen Wasserversorgung ist unbedenklich

  • In stark betroffenen Regionen in Österreich erfolgt ein Alarm durch einen an- und abschwellenden Ton von einer Minute Dauer des Sirenen-Warn- und Alarmsystems. Beachten Sie die behördlichen Anweisungen über ORF (Radio und Fernsehen) zu den Maßnahmen:

    • Kaliumiodid-Tabletten NACH behördlicher Anweisung einnehmen. Beachten Sie die Anweisungen für die verschiedenen Altersgruppen. Die Dosierung und sonstige Einnahmeinformationen sind der Gebrauchsinformation zu entnehmen.

    • Umgehendes Aufsuchen und Aufenthalt in Gebäuden bis zur Entwarnung und Anweisung der Behörden. Ein Aufenthalt möglichst weit im Inneren des Gebäudes fern von Fenstern bietet den besten Schutz vor Strahlung während des Durchzugs der radioaktiv belasteten Luftmassen.

Nach dem Durchzug der radioaktiv kontaminierten Luftmassen

  • Sich über Radio, Fernsehen und weitere offizielle Medien laufend informieren und die Anweisungen der Behörden beachten:

    • Über ORF (Radio und Fernsehen) wird bekannt gegeben, wann die radioaktiv kontaminierten Luftmassen aus Österreich abgezogen sind.

  • Nachbarn verständigen, denken Sie an Kinder, Hilfebedürftige und Personen mit eingeschränkten oder fehlenden Deutschkenntnissen

  • Verhaltensmaßnahmen um den Kontakt mit radioaktiven Stoffen und die Strahlenbelastung möglichst gering zu halten:

    • Schuhe vor dem Betreten der Wohnung ausziehen

    • Fußböden und Einrichtungsgegenstände feucht reinigen. Fenster und Fensterbänke waschen, Teppiche nicht klopfen, sondern absaugen oder nass reinigen.

    • Gründlich duschen und die Hände öfters waschen

    • Kinderspielzeug und private Spielplätze im Freien reinigen: Abspritzen der Spielgeräte, Austausch des Sandes von Sandkästen, gegebenenfalls Austausch des Rindenmulchs

    • Bei allen Reinigungsarten Staubaufwirbelung vermeiden

  • Kein frisches Obst und Gemüse aus dem Garten essen. (Anweisungen der Behörden zum Konsum von Lebensmitteln beachten)

  • In den stark betroffenen Regionen in Österreich erfolgt nach Abzug der radioaktiv kontaminierten Luftmassen eine Entwarnung durch einen gleichbleibenden Dauerton von einer Minute des Sirenen-Warn- und Alarmsystems. Beachten Sie die behördlichen Anweisungen über ORF (Radio und Fernsehen) zu weiteren Verhaltensmaßnahmen.

Weiterführende Links

Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2021

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Inneres