Pauschalreise – Informationspflichten des Anbieters

Bevor eine Reisende/ein Reisender an einen Vertrag über eine Pauschalreise gebunden ist, müssen die Reiseveranstalterin/der Reiseveranstalter bzw. das Reisebüro über die folgenden wesentlichen Punkte informieren: 

  • Aufenthaltsort bzw. Reiseroute
  • Reisedauer
  • Enthaltene Leistungen
  • Mindestteilnehmerzahl und Größe der Reisegruppe
  • Gesamtpreis
  • Zahlungsmodalitäten
  • Recht zur Stornierung gegen Stornogebühr
  • Möglichkeit einer Reiseversicherung
  • Kontaktdaten des Reiseveranstalters bzw. des Reisebüros
  • Pass- und Visumserfordernis für die Einreise im Urlaubsland

Allfällige zusätzliche Kosten und Gebühren, über die die Reiseveranstalterin/der Reiseveranstalter bzw. das Reisebüro nicht korrekt informiert hat, muss die/der Reisende nicht bezahlen.

Das Europäische Verbraucherzentrum berät und unterstützt Verbraucherinnen/Verbraucher bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche im europäischen Ausland. Eine Beschreibung des Sachverhalts, sämtliche Korrespondenzen mit dem Unternehmen sowie alle zugehörigen Dokumente (Verträge etc.) können per E-Mail an info@europakonsument.at übermittelt werden.

Weiterführende Links

Rechtsquelle

Letzte Aktualisierung: 18. Januar 2021

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Justiz