Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Melde- und Beratungsstellen

Aktuelle Informationen zu Hasspostings und Cyber Mobbing, Internetkriminalität, Beratungsstelle Extremismus, Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen

Meldestellen

Beratungsstellen

Meldestellen

Hasspostings und Cyber Mobbing – ZARA

Sie sind von Hasspostings oder Cyber Mobbing betroffen? Die Beratungsstelle  #GegenHassimNetz unterstützt Sie dabei, gegen Hass und Hetze im Internet vorzugehen. Sie bietet professionelle Beratung, Hilfe und Unterstützung für Betroffene von Hasskommentaren, Beschimpfungen, Cyber Mobbing und anderen Formen von psychischer und verbaler Gewalt im Netz.

Abzocke und Betrug

Abzocke und Betrugsversuche sind im Internet an der Tagesordnung. Gerade beim Online-Shopping ist Vorsicht geboten, da hier erfahrungsgemäß oft betrügerische oder kriminelle Methoden eingesetzt werden. Scheuen Sie in solchen Fällen nicht den Kontakt mit der zuständigen Meldestelle und melden Sie Ihren Verdacht bzw.den Vorfall.

Die Watchlist Internet listet auf ihrer Webseite zahlreiche Artikel über verschiedenste Betrugsversuche, wie etwa Fake-ShopsPhishing, gefälschte Rechnungen und Abo-Fallen. Weiters führt sie eine Liste betrügerischer Online-Shops, die immer aktuell gehalten wird. Falls Sie einen Betrugsversuch entdeckt haben oder einen Verdacht haben, melden Sie diesen über das Melde-Formular.

Falls Sie selbst betroffen sind und einen Schaden erlitten haben oder eventuell erleiden werden, wenden Sie sich an den Internet Ombudsmann. Diese Meldestelle bietet Hilfe bei der Streitschlichtung sowie kostenlose Online-Beratung rund um das Thema Einkaufen im Internet.

 Internetkriminalität

Sollten Sie Verdacht oder konkrete Hinweise auf Internetkriminalität haben, können Sie sich an die diesbezügliche Meldestelle des BMI wenden.

Bei Straftaten durch konkrete Personen können Sie diese in jeder Polizeidienststelle anzeigen.

 Kinderpornografie und Kindersextourismus

Sollten Sie im Internet kinderpornografisches Material oder Angebote von Sextourismus mit Kindern entdecken, können Sie den Fund an die Meldestelle des BMI melden oder aber auch Anzeige in jeder Polizeidienststelle erstatten.

 Eine anonyme Meldung kann auch an die Stopline-Initiative der ISPA gerichtet werden:

Nationalsozialismus und radikaler Islamismus

Sollten Sie auf neonazistische, rassistische oder antisemitische Inhalte stoßen, können Sie den Fund an die Meldestelle des BVT melden oder aber auch Anzeige in jeder Polizeidienststelle erstatten:

Eine anonyme Meldung von nationalsozialistischen Inhalten kann auch an Stopline gerichtet werden:

 Falls Sie auf extremistische und radikale Videos, die einen Bezug zu Österreich haben, stoßen, dann können Sie dies an die Meldestelle des BVT weiterleiten:

 Menschenhandel

Menschenhandel ist eine Menschenrechtsverletzung, die Frauen, Männer und Kinder gleichermaßen betreffen kann. Wenn Sie Informationen betreffend Menschenhandel haben, dann können Sie sich gerne an die Menschenhandels-Hotline im Bundeskriminalamt wenden.

Beratungsstellen

bOJA– Beratungsstelle Extremismus - 0800 20 20 44

bOJA hilft, wenn Angehörige, Sozialarbeiter/Sozialarbeiterinnen, Lehrer/Lehrerinnen oder andere Personen sich Sorgen machen, dass sich jemand aus ihrem Umfeld einer extremistischen Gruppierung angeschlossen haben könnte. bOJA beratet Sie zu allen Fragen zum Thema Extremismus (politische und religiös begründete Extremismen wie Rechtsextremismus oder Dschihadismus). bOJA bieten ihnen persönliche Beratungsgespräche, fachliche Expertise und Fortbildungen an. Die Beratung erfolgt anonym, vertraulich und kostenlos.

Helpline: 0800 20 20 44

Frauen* beraten Frauen*-  Österreichweite Onlineberatung

„Frauen beraten Frauen“ bietet Ihnen frauenspezifische psychosoziale und rechtliche Beratung zu allen Themen des weiblichen Lebenszusammenhangs. Schreiben hilft Ihnen bei folgenden Themen: Beziehungen, Familie, Beruf, Trennung, Gewalt, Gesundheit, Sexualität, Einsamkeitusw.  Die Onlineberatung bestärkt Sie in ihren eigenen Kompetenzen und unterstützt sie dabei, neue Perspektiven und Veränderungsmöglichkeiten zu entwickeln.

FRAUENHELPLINE gegen Gewalt - 0800 222 555

Die Frauenhelpline gegen Gewalt unterstützt alle Frauen, die von Männergewalt betroffen oder bedroht sind, sowie alle Personen aus dem Umfeld der Betroffenen, Frauen und Mädchen, die von Stalking  oder Zwangsheirat betroffen sind, Frauen in Beziehungs- und Lebenskrisen, VertreterInnen von diversen Institutionen und sozialen Einrichtungen. Ein Team von ExpertInnen bietet Ihnen; anonyme telefonische Erst- und Krisenberatung, Beratung für Frauen jeder Herkunft, sexueller Orientierung und Lebensweise.

Die Frauenhelpline gegen Gewalt bietet Beratung für Gehörlose, in Zusammenarbeit mit ÖGS.barrierefrei (mit Unterstützung des RelayServices). Informationen dazu befinden sich auch auf der Website des ServiceCenter ÖGS.barrierefrei.

Muttersprachliche Beratung wird je nach Bedarf in diversen Sprachen angeboten. Migrantinnen haben dadurch die Möglichkeit anonym und kostenlos ihre Anliegen in der jeweiligen Muttersprache zum Ausdruck zu bringen.

Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen

Sie sind Opfer von häuslicher Gewalt bzw. von Gewalt im sozialen Nahraum, die Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen bietet Ihnen:

  • Information und Beratung bei Gewalt an Frauen, familiärer Gewalt und Stalking
  • Begleitung zu Polizei, Gericht und anderen Behörden
  • Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Rechte zum Schutz vor Gewalt
  • Psychosoziale und juristische Prozessbegleitung für Sie und Ihre Kinder

Alle Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen bundesweit:

HelpChat - virtuelle Beratungsstelle für Frauen und Mädchen

Der Helpchat bietet Ihnen anonyme und vertrauliche Hilfestellung. Der Helpchat ist eine virtuelle Beratungsstelle für Frauen und Mädchen, die in ihrem Lebensumfeld von Gewalt in jeder Form – psychisch, physisch, sexuell – betroffen sind.

Der Helpchat bietet Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, diese Online-Beratungsstelle als Gesprächsforum zu nützen und Selbsthilfegruppen zu bilden sowie Informationen über die Gesetzeslage, Opferschutzeinrichtungen und parteiliche Frauenberatungsstellen über die Linkliste einzuholen.

Jeweils montags von 19 Uhr bis 22 Uhr (außer an Feiertagen in Österreich) stehen Ihnen abwechselnd zwei Beraterinnen zur Verfügung, die professionelle Hilfe und Rat auch in englischer und türkischer Sprache anbieten.

  Opfer-Notruf - WEISSER RING - 0800 112 112

  • Der Opfernotruf versteht sich als zentrale Anlaufstelle für Menschen, die von einer Straftat direkt oder indirekt betroffen sind und ist offen für alle Fragen, die damit im Zusammenhang stehen. Ziel des Opfernotrufs ist es Ihnen im Rahmen der telefonischen Beratung bestmögliche Betreuung und Unterstützung zu bieten. Der Opfernotruf bietet Ihnen Entlastung und Stärkung in Krisensituation. Die MitarbeiterInnen des Opfernotrufs hören Ihnen zu, geben Ihnen Orientierung, unterstützen Sie bei der Planung der nächsten Schritte und vermitteln Sie gegebenenfalls, qualifiziert an geeignete Opferhilfeeinrichtungen.
  • Notruf: 0800 112 112 (365 Tage im Jahr, 0-24 Uhr gebührenfrei)
  • opfer-notruf.at

Rat auf Draht - Notrufnummer 147

Die Notrufnummer 147 "Rat auf Draht" bietet eine wichtige Anlaufstelle bei Problemen, Fragen und in Krisensituationen für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen. Auch Eltern, Großeltern, Verwandte, Lehrkräfte und alle Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen können sich bei Fragen rund um die Erziehung an die ExpertInnen von Rat auf Draht wenden.

Inhaltlicher Stand: 22.02.2019

Abgenommen durch: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort