Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Modernisierung des Lehr- und Berufsausbildungsangebots

NeueLehre01
Foto: ©Africa Studio - stock.adobe.com

Um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken gilt es, die Attraktivität der Lehrausbildung zu steigern und neue Angebote zu entwickeln. Das Wirtschaftsministerium baut daher das Lehr- und Berufsausbildungsangebot aus und schafft neue Berufsbilder.

2018 hat das Wirtschaftsministerium neun Lehrberufe neu eingeführt. Das Interesse der Jugendlichen ist groß, bereits 537 Lehrlinge sind aktuell in einem der neuen Lehrberufe in Ausbildung. Vor allem die neuen Digital-Lehrberufe finden starken Anklang. „Die neuen digitalen Lehrberufe sind ein voller Erfolg, die Zahlen geben uns recht. Die Ausbildung in diesen Berufen ist modern, attraktiv und zieht bei den Jungen. Wir werden diesen Weg weitergehen und konsequent an der Modernisierung des dualen Systems arbeiten. Bestehende Ausbildungen werden bei Bedarf aktualisiert und gleichzeitig schaffen wir neue spannende Berufsbilder, die sich durch die Digitalisierung und die geänderten Anforderungen in der Praxis ergeben“, so Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl. In „Applikationsentwicklung-Coding“ und Informationstechnologie mit den Schwerpunkten Betriebs- und Systemtechnik sind insgesamt 305 Lehrlinge in Ausbildung. Ebenso attraktiv für Jugendliche ist der Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/E-Commerce-Kauffrau, darin werden bereits 106 Lehrlinge ausgebildet.

Neue Möglichkeiten
Im Zuge des Lehrberufspakets 2019 des Wirtschaftsministeriums wurden acht neue Lehrberufe geschaffen und sieben bestehende Lehrberufe überarbeitet . Die ersten neuen Lehrberufe des Lehrberufspakets 2019 gelten ab Sommer und können mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2019 begonnen werden. In den neuen Lehrberufen, wie beispielsweise „Hochbauspezialistin oder Hochbauspezialist“, werden moderne Kommunikationsmittel gelehrt. Weitere innovative Lehrberufe sind „Nah-und Distributionslogistik“ oder „Fahrradmechatronik“, hier liegt der Schwerpunkt nicht nur auf Fahrrädern, sondern die Ausbildung umfasst auch die neuen Fortbewegungsmittel wie eScooter, Segways etc. Die neuen Baulehrberufe wie zum Beispiel „Betonbauspezialistin oder Betonbauspezialist“ sowie „Bauwerksabdichtung“ sollen mit 1. Jänner 2020 und somit etwas später in Kraft treten, um den Lehrbetrieben und der Branche eine angemessene Einführungszeit zu ermöglichen. Adaption bestehender Lehrberufe Zu den Lehrberufen, die adaptiert und modernisiert werden zählen unter anderem die Ausbildungen zur Dachdeckerin oder zum Dachdecker, Spenglerin oder Spengler, sowie Bäckerin und Bäcker. Die Neugestaltung des Ausbildungsplans berücksichtigt digitale Entwicklungen, technische Neuerungen im Beruf und neue Umwelt- und Sicherheitsstandards, die nun im Lehrplan berücksichtigt werden.

Informationen
Nähere Informationen zu den adaptierten und neuen Lehrberufen sowie zur Lehrlings- und Berufsausbildung allgemein finden Sie unter anderem auf den Seiten des Bundesministeriums Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und des AMS.