Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Lebensrettende Sofortmaßnahmen

Erste Hilfe Sofortmaßnahmen sind:

  • Notruf tätigen
  • Gefahrenzone absichern
  • Bergung verletzter Personen
  • Bei Bewusstlosigkeit: stabile Seitenlagerung
  • Bei Atem-Kreislaufstillstand: Herzdruckmassage und Beatmung
  • Blutstillung
  • Schockbekämpfung

Hier finden Sie eine Anleitung zur stabilen Seitenlage:

  1. Arm im rechten Winkel zur Seite: Der näher zur Ersthelferin/zum Ersthelfer liegende Arm der bewusstlosen Person wird im rechten Winkel auf die Seite gelegt.

    Grafik-Quelle: Österreichisches Rotes Kreuz und Österreichischer Zivilschutzverband

  2. Stabiles Dreieck bilden: Nun fasst die ersthelfende Person den gengenüberliegenden Arm am Handgelenk und das gegenüberliegende Bein in der Kniekehle und führt das Kniegelenk zum Handgelenk, sodass Arm und Bein mit dem Körper ein stabiles Dreieck bilden.

    Grafik-Quelle: Österreichisches Rotes Kreuz und Österreichischer Zivilschutzverband

  3. Kopf nackenwärts überstrecken: Nun wird die bewusstlose Person vorsichtig in die Seitenlage gedreht. Der Kopf muss nackenwärts überstreckt und das Gesicht mit geöffnetem Mund dem Boden zugewandt werden, damit Blut, Erbrochenes oder Schleim abfließen können.

    Grafik-Quelle: Österreichisches Rotes Kreuz und Österreichischer Zivilschutzverband

Weitere Informationen finden sich in der Broschüre "Safety: Selbstschutz Mini-Ratgeber" des Österreichischen Zivilschutzverbandes

Safety: Selbstschutz Mini-Ratgeber (Zivilschutz Österreich)

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: oesterreich.gv.at-Redaktion