Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Ozonwarnung

Ab einem gemessenen Einstundenwert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft wird die Ozon-Informationsschwelle überschritten. Werte knapp darüber sind nur für besonders empfindliche Personen bzw. bei erhöhter körperlicher Tätigkeit gefährlich. Ein normaler Aufenthalt im Freien ist unbedenklich. Beachten Sie jedoch die weitere Entwicklung des Ozon-Wertes in Ihrem Aufenthaltsbereich.

Eine Ozonkonzentration über der Alarmschwelle (ab 240 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft als Einstundenwert) kann zu Reizungen der Schleimhäute und zu Atembeschwerden führen, insbesondere bei starken Anstrengungen im Freien während der Mittags- und Nachmittagsstunden. Besonders gefährdete Personen (z.B. Kinder, Personen mit Herz- oder Atemwegserkrankungen, Asthmakranke) sollten einen Aufenthalt im Freien, wenn möglich, vermeiden.

Weiterführende Links

Aktueller Ozonbericht (Umweltbundesamt)

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch: Bundesministerium für Inneres