Tipps zum Klimaschutz im Alltag

Eine Reihe von Initiativen des BMK unterstützen Sie, Ihren Lebensstil klima- und umweltfreundlich auszurichten und zeigt Ihnen einfache Maßnahmen, mit denen wir alle zum Schutz unseres Klimas und unserer Umwelt beitragen können:

Klimaschutztipps

Sie wollen aktiv werden und wirksam etwas für den Klimaschutz tun? Auf der Serviceplattform tipps.klimaaktiv.at des BMK finden sich Informationen darüber, was jede/jeder Einzelne konkret für unsere Zukunft tun kann und wo es Infos und Unterstützung gibt. Weitere Tipps und Tricks gibt es zum effizienten Heizen im Winter und Kühlen im Sommer, zum Energiesparen im Haushalt, Radfahren, Klimaschutz im Homeoffice und vieles mehr.

Auch auf Facebook und Instagram werden Interessierte mit Klimaschutzinformationen auf dem Laufenden gehalten.

Tipp

Egal ob in den Bereichen Wohnen, Stromsparen, Fortbewegung, Freizeit oder Ernährung: Mit dem klimaaktiv Lifestyle-Check (BMK)   können Sie mit wenigen Klicks herausfinden, wie nachhaltig Ihr Lebensstil ist und wo Sie noch etwas verbessern können.

Wenn Sie sich mehr Zeit nehmen wollen, können Sie Ihren ökologischen Fußabdruck (→ BMK) berechnen und herausfinden, wie viel Ihr Konsum von Waren, Energie und Dienstleistungen jährlich an Erdoberfläche verbraucht.

Energiesparen im Haushalt

In Österreichs Haushalten können rund 30 Prozent der Stromkosten eingespart werden. Die energieeffizientesten Produkte Österreichs, umfassende Ratgeber für Kauf und Nutzung von Haushalsgeräten, Beleuchtung, Heizungen, praktische Tools und viele weitere Informationen zum Stromsparen im Haushalt bietet Ihnen die Website Topprodukte.at. Sie ist eine neutrale und herstellerunabhängige Informationsplattform des BMK.

Tipp

Der Online-Stromsparcheck von topprodukte.at (→ BMK) verschafft Ihnen einen Überblick über Ihren aktuellen Stromverbrauch. Mit nur einigen wenigen Angaben kann man den durchschnittlichen Stromverbrauch bewerten lassen. Der Stromsparcheck vergleicht den berechneten Stromverbrauch mit ähnlichen Haushalten und zeigt dadurch das individuelle Stromspar-Potenzial auf.

Mit dem Reparatur-Ratgeber von topprodukte.at (→ BMK) können Sie mit wenigen Handgriffen herausfinden, ob sich eine Reparatur Ihres Geräts lohnt, oder ob die Anschaffung eines neuen Geräts die insgesamt günstigere Variante ist.

Verkehr

  • Auf unnötige Fahrten mit dem Auto verzichten 
  • Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren spart Geld und Nerven
  • Kurze Wegstrecken zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Elektro-Fahrrad zurücklegen – das steigert das körperliche und geistige Wohlbefinden und ist das „billigste Fitnesscenter“ auf den Alltagswegen
  • Energiesparend fahren, d.h. die Geschwindigkeit drosseln und vorausschauend agieren – das schont die Geldbörse und erhöht außerdem die Fahrsicherheit sowie den Verschleiß am Kfz. Alle Spartipps finden Sie auf EcoDriving (→ BMK)
  • Autos stehen durchschnittlich zu 95 Prozent der Zeit ungenutzt herum – Carsharing und Auto teilen statt besitzen spart Kosten und reduziert die Umweltbelastung
  • Beim Kauf eines neuen Fahrzeugs auf den Verbrauch und Alternative Antriebe (z.B. Elektrofahrzeuge) achten. Details dazu finden sich auf der Informationsplattform „Autoverbrauch“
  • Fahrgemeinschaften bilden – das kommt günstiger und ist mitunter auch unterhaltsamer
  • Umweltfreundlich mit der Bahn verreisen und sich mit gutem Gewissen an den Urlaubsort bringen lassen

Tipp

Der Routenplaner "AnachB" zeigt die schnellste Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem Fahrrad und zu Fuß.

Weiterführende Links

Konsum und Einkaufen

Die Initiative → „bewusst kaufen – klimafreundlich leben“ des BMK informiert, wie man mit einfachen Schritten nachhaltiger und klimafreundlicher leben kann. Die Website bietet informative Ratgeber und Tipps, zeigt Handlungsalternativen auf und erklärt Labels. Ein Saisonkalender hilft, Obst und Gemüse regional und zur richtigen Jahreszeit zu genießen.

Regelmäßige Tipps finden Sie auch auf Facebook.

Tipp

Der Label-Kompass (→ BMK) von bewusst kaufen gibt eine umfassende Übersicht über Gütezeichen für nachhaltige Produkte.

Die Initiative Lebensmittel sind kostbar! des BMK hat sich zum Ziel gesetzt, in enger Kooperation mit der Wirtschaft, den Konsumentinnen/Konsumenten, mit Gemeinden und mit sozialen Einrichtungen eine nachhaltige Vermeidung und Verringerung von Lebensmittelabfällen herbeizuführen. Auf der Website finden sich Restlrezepte, Tipps für die richtige Lagerung von Lebensmitteln und für den gut geplanten Einkauf.

Bauen und Wohnen

Sie suchen das geeignete → Heizsystem? Sie wollen ein → Haus mit hohem Wohnkomfort, wenig Energieverbrauch und hoher Wertbeständigkeit? Sie wollen Ihr → Haus sanieren, wissen aber nicht, wie Sie das angehen sollen? Die Klimaschutzinitiative klimaaktiv (→ BMK) gibt konkrete Entscheidungshilfen auf der Basis von herstellerneutralen Informationen.

klimaaktiv hat auch umweltfreundliche Tipps parat, wie Sie auch an Sommertagen die eigenen vier Wände auf angenehme Temperaturen → abkühlen können.

Büro und Unternehmen

  • Recyclebares Papier verwenden
  • Papier vorne und hinten bedrucken bzw. Seiten sparen (z.B. mehrere Seiten auf eine drucken)
  • Für regelmäßige Lüftungen des Arbeitsraumes sorgen
  • Klimaanlage nur verwenden, wenn unbedingt nötig – vorsorglich auf eine entsprechende Beschattung des Arbeitsraumes achten
  • Kolleginnen/Kollegen bzw. Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer über umweltschonende Ressourcenverwendung informieren und – wenn möglich – einen Anreiz dafür bieten, diese zu beachten
  • Rechnungen – wenn möglich – per E-Mail zuschicken lassen – das spart nicht nur Transportwege, sondern auch viel Papieraufwand
  • Licht ausschalten, wenn niemand im Raum ist bzw. auch durch natürliches Licht eine ausreichende Beleuchtung besteht
  • LED-Lampen und Geräte mit geringem Stromverbrauch (BMK) (hohe Energieeffizienzklasse) verwenden – das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch die Ausgaben für Betriebsaufwände

Tipp

Informationen zu klimafreundlichem Homeoffice finden Sie bei klimaaktiv (→ BMK).

Letzte Aktualisierung: 6. April 2021

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie