Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Steuerliche Hinweise

Arbeitnehmer

Wird das Fahrrad für berufliche Fahrten verwendet, kann Kilometergeld als Werbungskosten abgesetzt werden. Es sind dies 0,38 Euro pro Kilometer. Dabei besteht jedoch eine Begrenzung mit 570 Euro pro Jahr. Dieser Betrag entspricht auf Grundlage der 0,38 Euro pro Kilometer einem beruflichen Einsatz von 1.500 Kilometern.

Weitere Informationen zum Kilometergeld finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

Fahrten mit dem Fahrrad zwischen Wohnort und Arbeitsplatz werden durch den Verkehrsabsetzbetrag und das Pendlerpauschale im Zuge der laufenden Lohnverrechnung berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Pendlerpauschale finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

Unternehmer

Bei überwiegender betrieblicher Nutzung (dazu zählen auch die Fahrten zwischen Wohnort und Betriebsstätte) des Fahrrades (also über 50 Prozent) können die Anschaffungskosten eines Fahrrades zur Gänze im Jahr der Anschaffung abgesetzt werden, wenn die Anschaffungskosten nicht mehr als 400 Euro betragen.

Falls die Anschaffungskosten diesen Betrag übersteigen, müssen diese auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer (zwischen drei und fünf Jahre, je nach Beanspruchung) verteilt abgeschrieben werden.

Diese Gesamtaufwendungen aus Anschaffung und Reparaturen können dann im Verhältnis von privater und betrieblicher Nutzung gewinnmindernd abgesetzt werden.

Das Fahrrad-Kilometergeld kann bei überwiegend betrieblicher Nutzung nicht beansprucht werden.

Wird das Fahrrad zu weniger als 50 Prozent betrieblich genutzt, kann Kilometergeld abgesetzt werden. Es sind dies 0,38 Euro pro Kilometer. Dabei besteht jedoch eine Begrenzung mit 570 Euro pro Jahr. Dieser Betrag entspricht auf Grundlage der 0,38 Euro pro Kilometer einem betrieblichen Einsatz von 1.500 Kilometern.

Weitere Informationen zum Kilometergeld finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: Bundesministerium für Finanzen