Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Gründe für eine Verhaftung

Die Beschränkung der persönlichen Freiheit durch Vollzug von Freiheitsstrafen, Untersuchungshaft etc. ist einer der schwerwiegendsten Eingriffe in das Leben eines Menschen. Daher sind genaue Vorschriften und ein enges Korsett an rechtlichen Regelungen die Grundlage für derartige Maßnahmen. In den letzten Jahren gibt es dazu vermehrt internationale Regelungen, die auch in Österreich Gültigkeit haben.

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe, warum jemand verhaftet wird. Auch ist nicht jede Zwangsmaßnahme als Strafe zu sehen – in einigen Fällen dient eine solche der Wahrheitsfindung (Vorführung, Untersuchungshaft) oder einem Sicherungszweck (Schubhaft).

In Zusammenhang mit einer Straftat ist je nach Grund zu unterscheiden zwischen:

Rechtsgrundlagen

Strafprozessordnung (StPO) 

Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form für beide Geschlechter und entspricht damit in diesem Text exakt der gesetzlichen Terminologie der Strafprozessordnung (§ 515 Abs. 2 StPO).

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch: oesterreich.gv.at-Redaktion

Erstellt in Zusammenarbeit mit: Österreichischer Rechtsanwaltskammertag