Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Besondere Schulbeihilfe

Allgemeine Informationen

Die besondere Schulbeihilfe ist eine Beihilfe für berufstätige Schülerinnen/Schüler, die kurz vor dem Abschluss einer höheren Schule für Berufstätige (z.B. Abendschule) stehen.

Die genaue Höhe der besonderen Schulbeihilfe wird aus einem Grundbetrag von 715 Euro monatlich errechnet.

Voraussetzungen

Schülerinnen/Schüler können die besondere Schulbeihilfe beantragen, wenn sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Besuch einer höheren Schule für Berufstätige (z.B. Abendschule)
  • Voraussichtliche Ablegung der Abschlussprüfung im Schuljahr/Semester der Antragstellung
  • Zumindest einjährige berufliche Tätigkeit vor dem Schulbesuch (sogenannte Selbsterhalterin/sogenannter Selbsterhalter)
  • Nachweisliche unbezahlte Beurlaubung oder Einstellung der beruflichen Tätigkeit innerhalb der sechs Monate, die der Abschlussprüfung vorangehen, um sich auf die Abschlussprüfung vorzubereiten

Zuständige Stelle

Verfahrensablauf

Antragsformulare und Informationsbroschüren zur besonderen Schulbeihilfe sind in der Direktion der entsprechenden Schule erhältlich oder können auch über die Website des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung heruntergeladen werden.. Der ausgefüllte Antrag muss bei der zuständigen Beihilfenbehörde abgegeben werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Ausübung einer beruflichen Tätigkeit vor Schulbesuch
  • Nachweis über unbezahlte Beurlaubung oder Einstellung der beruflichen Tätigkeit
  • Nachweis über Bezüge oder Beihilfen nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz (auch Weiterbildungsgeld)

Zusätzliche Informationen

Online-Ratgeber und -Rechner

Online-Ratgeber Schülerbeihilfen

Weiterführende Links

Rechtsgrundlagen

§§ 1a, 2, 3, 10 Schülerbeihilfengesetz 1983

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung