Geschirrspüler

Der Energieverbrauch von Geschirrspülern ist in den letzten Jahren deutlich gesunken. Dennoch verursachen Geschirrspüler etwa sechs Prozent des Stromverbrauchs in Haushalten.

Es lohnt sich daher, beim Kauf eines neuen Geräts auf einen sparsamen Stromverbrauch zu achten. Um einen übersichtlichen Vergleich über den Energieverbrauch der Geräte zu gewährleisten, gilt seit März 2021 ein neues Kennzeichnungssystem ohne Pluszeichen.

Geschirrspüler sollten der Haushaltsgröße angepasst sein. Wer sein Geschirr im halbvollen Geschirrspüler wäscht, verschwendet Energie.

Nach Möglichkeit sollten beim Geschirrspülen Eco- und Energiesparprogramme gewählt werden. Diese Programme benötigen zwar mehr Zeit, dafür waschen sie aber mit einer niedrigeren Wassertemperatur, wodurch Energie gespart wird.

Bevor das Geschirr in den Geschirrspüler kommt, sollten lediglich die Essensreste entfernt werden. Es sollte aber nicht vorgespült werden. Durch das Vorspülen mit warmem Wasser wird unnötigerweise Energie verbraucht.

Wenn der Geschirrspüler einen Defekt hat, sollte er nach Möglichkeit repariert werden, um ihm so zu einer möglichst langen Nutzungsdauer zu verhelfen. Die Herstellung eines Neugeräts ist umweltbelastend und verbraucht wertvolle Ressourcen, die oft nur unzureichend zurückgewonnen werden können.

Weiterführende Links

Letzte Aktualisierung: 23. Juni 2022

Für den Inhalt verantwortlich: oesterreich.gv.at-Redaktion