Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Begriffe mit G

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des gesuchten Begriffs aus:

Buchstabennavigation

Geschworene

Geschworene und Schöffinnen/Schöffen sind Laienrichterinnen/Laienrichter.

Geschworene entscheiden bei mit schweren Strafen bedrohten Verbrechen (zehn bis 20 Jahre und lebenslange Freiheitsstrafe) sowie bei politischen Delikten.

Das Geschworenengericht besteht aus drei Berufsrichterinnen/Berufsrichtern und acht Geschworenen. Durch Beantwortung eines von den Berufsrichterinnen/den Berufsrichtern erstellten Frageschemas entscheiden die Geschworenen allein mit absoluter Mehrheit der Stimmen über die Schuldfrage.

Das Strafausmaß wird von den Berufsrichterinnen/den Berufsrichtern und Laienrichterinnen/Laienrichtern gemeinsam bestimmt.

Als Geschworene können Personen berufen werden, die zwischen 25 und 65 Jahre alt sind.

Ausführliche Informationen zum Thema "Geschworene" finden sich auf oesterreich.gv.at.

Inhaltlicher Stand: 13.03.2019

Abgenommen durch: oesterreich.gv.at-Redaktion