Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Begriffe mit Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des gesuchten Begriffs aus:

Buchstabennavigation

Zurechnungsunfähigkeit

Wer zur Tatzeit

  • wegen einer Geisteskrankheit,
  • wegen einer geistigen Behinderung,
  • wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder
  • wegen einer anderen schweren, einem dieser Zustände gleichwertigen seelischen Störung unfähig ist,

das Unrecht seiner Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, handelt nicht schuldhaft.

Wenn jemand eine Tat begeht, die mit einer Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr bedroht ist, und dafür nur deshalb nicht bestraft werden kann, weil sie/er unzurechnungsfähig war, kann sie/er in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecherinnen/Rechtsbrecher eingewiesen werden.

Weiterführende Informationen zum Thema "Vorbeugende Maßnahmen" finden sich oesterreich.gv.at.

Inhaltlicher Stand: 27. Februar 2020

Abgenommen durch: oesterreich.gv.at-Redaktion