Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Begriffe mit B

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des gesuchten Begriffs aus:

Buchstabennavigation

Bewohnervertretung

Die Zulässigkeit von Freiheitsbeschränkungen in Einrichtungen (Alten- und Pflegeheimen, in Behinderteneinrichtungen, in Einrichtungen zur Pflege und Erziehung Minderjähriger und Krankenanstalten, ausgenommen psychiatrische Abteilungen) ist in Österreich gesetzlich genau geregelt. Freiheitsbeschränkungen dürfen in Anstalten nur dann eingesetzt werden, wenn eine Person intellektuell beeinträchtigt oder psychisch erkrankt ist und eine aktuelle Selbst- oder Fremdgefährdung besteht und die Form der Beschränkung unerlässlich ist zur Gefahrenabwehr und es keine schonendere Maßnahme gibt.

Damit die betroffenen Personen ihre Rechte wahrnehmen können, werden von gesetzlich anerkannten Vereinen Bewohnervertreterinnen/Bewohnervertreter namhaft gemacht, die besonders ausgebildet, von den Einrichtungen unabhängig und zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

Weiterführende Links

Bewohnervertretung (→ BMJ)

Letzte Aktualisierung: 16. April 2020

Für den Inhalt verantwortlich: oesterreich.gv.at-Redaktion