Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Befreiung von der motorbezogenen Versicherungssteuer bzw. von der Kraftfahrzeugsteuer

Allgemeine Informationen

Für Kraftfahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen wird die motorbezogene Versicherungssteuer im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung eingehoben.

Für Kraftfahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen und Zugmaschinen ist die Kraftfahrzeugsteuer zu entrichten. Für die Erhebung der Steuer von natürlichen Personen bzw. Einzelunternehmern ist das Wohnsitzfinanzamt, sonst das Betriebsfinanzamt örtlich zuständig.

Weitere Informationen über die Zuständigkeiten der Finanzämter finden sich auf USP.gv.at.

Menschen mit Behinderungen können sich von der motorbezogenen Versicherungssteuer bzw. der Kraftfahrzeugsteuer für ein auf sie zugelassenes Kraftfahrzeug befreien lassen.

Voraussetzungen

  • Zulassung des Kraftfahrzeuges ausschließlich auf die betroffene Person.
  • Stellung eines Antrages auf Befreiung mittels Formular Kr21. Das Formular ist dem Versicherungsunternehmen zu überreichen.
  • Das Kraftfahrzeug muss vorwiegend zur persönlichen Fortbewegung der körperbehinderten Person und für Fahrten, die den Zwecken der körperbehinderten Person und der Haushaltsführung dienen, verwendet werden.
  • Nachweis der Körperbehinderung durch

Zuständige Stelle

  • Für die Befreiung von der motorbezogenen Versicherungssteuer: das Versicherungsunternehmen, bei dem das Kraftfahrzeug haftpflichtversichert ist
  • Für die Befreiung von der Kraftfahrzeugsteuer: das Wohnsitzfinanzamt

Erforderliche Unterlagen

Zusätzliche Informationen

Die Steuerfreiheit steht ab Überreichung der Abgabenerklärung zu. Dies gilt auch dann, wenn Sie einen Nachweis der Körperbehinderung schon länger besitzen.

Die Steuerbefreiung gilt jeweils für ein Kraftfahrzeug. Überschneidungen bis zu einem Monat, z.B. bei Fahrzeugwechsel, sind erlaubt.

Zum Formular

Kraftfahrzeugsteuer und motorbezogene Versicherungssteuer – Abgabenerklärung für Körperbehinderte – Kr21

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: Bundesministerium für Finanzen, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz