Virtuelles Weihnachtsfest: So gelingt Weihnachten auf Distanz

Gemeinsames Glühweintrinken, Weihnachtsessen mit allen Verwandten und Umarmungen vor dem Weihnachtsbaum – was seit Jahren beliebte Weihnachtstraditionen sind, sollte heuer vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie besser vermieden werden. Als Alternative bieten sich virtuelle Weihnachtsfeiern an, die bei guter Planung zu einem schönen Erlebnis für Familie und Freunde werden können. Wie das gelingt, erfahren Sie in den folgenden 5 Tipps.

Fast schon ein Jahr bestimmt die Covid-19 Pandemie unseren Alltag. Sozialkontakte einschränken heißt seit Monaten die Devise, um das Virus im Zaun zu halten. Bei vielen ist die Frustration mittlerweile groß und mit Blick auf das kommende Weihnachtsfest der Wunsch nach Nähe im Familien- und Freundeskreis besonders stark. Doch wer jetzt noch durchhält, wird all seine Liebsten bald wieder getrost in den Arm nehmen können. Zum Glück bietet uns die voranschreitende Digitalisierung immer mehr Möglichkeiten uns virtuell treffen zu können. So müssen Sie nicht auf ein gemeinsames Weihnachtsfest verzichten. Dank verschiedener Tools, die Videotelefonie sowie Funktionen für gemeinsames Entertainment anbieten, können Sie auch digital ein unvergessliches Weihnachtsfest feiern. Was Sie beachten sollten, damit ihr digitales Weihnachtsfest auch gelingt, lesen Sie im Folgenden.

1. Im Voraus Planen

Handhaben Sie die Planung für das digitale Weihnachten so, als würden sie sich zu einem Fest vor Ort treffen:

  • Planen Sie, wo sie sich treffen möchten. Legen Sie also in diesem Fall fest, über welches Tool die Videokonferenz mit der Familie, den Freunden stattfinden soll. Hier gibt es mittlerweile eine große Auswahl – von Zoom über Skype, Microsoft Teams bis zu Videochat-Funktionen in WhatsApp, Facetime oder Facebook. Ganz wichtig ist außerdem die Frage, ob jeder einen Zugang zum Tool hat und ein passendes Endgerät besitzt. Falls jemand Ihrer Liebsten Probleme bei der Installation hat, können Sie zum Beispiel per Fernzugriff mittels TeamViewer auf das Endgerät zugreifen und beim Einrichten des Programmes helfen.
  • Zu welcher Uhrzeit möchten Sie sich treffen? Legen Sie im Voraus eine konkrete Uhrzeit fest, die für alle Teilnehmenden passt. Falls Sie Personen in fernen Ländern dazuschalten möchten, beachten Sie außerdem eine mögliche Zeitverschiebung.
  • Welche Traditionen möchten sie auch online stattfinden lassen? Stellen Sie sicher, dass Sie die nötigen Vorbereitungen dafür getroffen haben, wie z.B. rechtzeitig allen Teilnehmenden die Liedertexte für das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern zu schicken, damit diese sie gegebenenfalls noch ausdrucken können.
  • Haben Sie alles, was Sie brauchen? Besorgen Sie rechtzeitig Lebensmittel, Deko und Weihnachtsgeschenke. Verschicken Sie Geschenke mit einem ausreichenden Zeitpuffer, damit Ihre Liebsten bei der virtuellen Weihnachtsfeier auch ein Geschenk auspacken können. Laden Sie die Endgeräte, mit denen Sie miteinander kommunizieren, im Voraus auf. Haben Sie alle Utensilien für Spiele und Co?

2. So funktioniert die digitale Kommunikation

Bei persönlichen Treffen kann man leichter auf verschiedene Situationen eingehen: Man erkennt schneller, wenn sich ein Streit anbahnt und Missverständnisse können eher vermieden werden. Umso wichtiger ist es, dass Sie im Vorhinein Regeln für die digitale Kommunikation festlegen. Sprechen Sie nicht durcheinander. Bitten Sie Ihre Liebsten, keine Seitengespräche zu starten und wenn dies gewünscht ist, das bei Möglichkeit in einem eigenen Chatraum zu tun. Legen Sie fest, dass niemand auf anderen Kanälen unterwegs ist, die von der gemeinsamen Zeit ablenken. Bestimmen Sie auch einen Moderator, der sich darum kümmert, dass alles funktioniert, alle verstanden werden und ein wenig durch den Abend und die geplanten Aktivitäten führt.

3. Das Weihnachtsessen

Das gemeinsame Essen zu Weihnachten hat seit vielen Jahren Tradition und sorgt für besonders viel Freude während der Festtage. Darauf müssen sie auch bei einer virtuellen Feier nicht verzichten – bei guter Planung muss sogar das gemeinsame Kochen nicht ausfallen. Suchen Sie sich zuvor ein passendes Rezept aus, das alle Geschmäcker trifft. Besorgen Sie die Zutaten und kochen Sie per Videochat gemeinsam. Wer sich außerdem Zeit bei den Weihnachtsvorbereitungen sparen möchte, kann sich den zuvor zusammengestellten Einkauf einfach liefern lassen. Viele Supermärkte bieten die Heimlieferung bereits an oder suchen Ihren Einkauf für Sie zusammen, damit Sie diesen nur noch abholen müssen. Wer gar nicht kochen möchte, kann auch beim Wirtshaus ums Eck ein Festtagsmenü bestellen und es Zuhause genießen, ganz ohne Stress und Vorbereitungen.

4. Das richtige Entertainment

Zu einer gelungenen Feier dürfen Spiele nicht fehlen. Dank verschiedener Tools und Apps, wie z.B. Houseparty (dort gibt es Spiele wie Heads Up, Trivia oder Quick Draw) können Sie problemlos per Videochat gemeinsam spielen und für Unterhaltung sorgen. Mit sync-video ist es Ihnen möglich gleichzeitig YouTube Videos zu schauen und so auch gemeinsam Karaoke zu singen. Mit Teleparty (früher Netflixparty) können Sie außerdem einen gemeinsamen Filmeabend veranstalten und sich Weihnachtsfilme ansehen. Wer es mit weniger Technik und Tools schlichter halten möchte, kann auch einfach per Videocall, ganz einfach mit Stift und Zettel, Stadt-Land-Fluss spielen oder ein Quiz veranstalten.

5. So schenken Sie „remote

Wenn Sie und Ihre Liebsten sich alle einig sind, dass Sie sich zu Weihnachten etwas schenken möchten, schicken Sie sich Geschenke und packen Sie diese am besten nach der Reihe vor der Videokamera aus. Wem es zu stressig ist, Geschenke an verschiedene Adressen zu verschicken, kann sich im Familien- oder Freundeskreis auch einfach darauf einigen, zu wichteln. Eine gute Möglichkeit ist außerdem das Verschenken von Gutscheinen, sodass sich jeder einfach aussuchen kann, was er möchte. So spart man sich höhere Versandkosten und kann gleichzeitig, wenn man diese von regionalen Unternehmen besorgt, auch die heimische Wirtschaft unterstützen.