Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Reisebeschränkungen durch das Coronavirus

Achtung

Aktuell wurden Reisewarnungen für Kroatien, Spanien einschließlich der Balearischen Inseln (ausgenommen sind nur die Kanaren) und zuletzt auch für Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien sowie für Rumänien, Bulgarien, Moldau und die Ukraine ausgesprochen.

Allgemeine Informationen

Aufgrund der Unvorhersehbarkeit der Ausbreitung des Coronavirus ( COVID-19) rät das Außenministerium weiterhin dringend von allen nicht notwendigen Reisen, insbesondere Urlaubsreisen, ab. Es ist weiterhin mit Einschränkungen des Flug- und Reiseverkehrs sowie Quarantänemaßnahmen in zahlreichen Ländern zu rechnen.

Ausführliche Informationen zu aktuellen (partiellen) Reisewarnungen z.B. Portugal, Schweden, Türkei und Vereinigte Staaten finden sich auf den Seiten des BMEIA unter aktuelle Reiseinformationen. Weitere Informationen zu Reisewarnung finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

Einreise nach Österreich ohne Beschränkungen

Österreichische Staatsbürgerinnen/österreichische Staatsbürger, Bürgerinnen/Bürger aus EU-/EWR-Staaten und der Schweiz, Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich sowie Personen mit einer Aufenthaltsberechtigung in Österreich können aus den folgenden europäischen Staaten mit – stabiler COVID-19-Lage ohne negativen PCR-Test und ohne Quarantäne einreisen (wenn sie sich die vergangenen zehn Tage ausschließlich in einem dieser Staaten aufgehalten haben und dies glaubhaft machen können):

Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, San Marino, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien (nur die Kanaren!), Tschechien, Ungarn, Vatikan, Vereinigtes Königreich und Zypern.

Darüber hinaus ist – auch für Personen aus anderen Staaten als solchen mit stabiler COVID-19-Lage sowie Drittstaatsangehörige – die Einreise ohne Einschränkungen aus folgenden Gründen möglich

  • zur Aufrechterhaltung des Güter- und Personenverkehrs,
  • zur Arbeitsleistung in Österreich im Rahmen des regelmäßigen Pendelverkehrs mit Bestätigung des Arbeitgebers,
  • zur Durchführung einer Repatriierungsfahrt/eines Repatriierungfluges,
  • aus besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis im Einzelfall,
  • aus zwingenden Gründen der Tierversorgung im Einzelfall,
  • im Rahmen der Durchführung einer Überstellungsfahrt/eines Überstellungsfluges oder
  • im zwingenden Interesse der Republik.

Ausgenommen von Einschränkungen bei der Einreise nach Österreich sind ebenfalls Personen, die zur Inanspruchnahme unbedingt notwendiger medizinischer Leistungen einreisen und entweder die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, der Pflichtversicherung in der Krankenversicherung in Österreich unterliegen, oder über eine aus besonders berücksichtigungswürdigen medizinischen Gründen ausgestellte Behandlungszusage einer österreichischen Krankenanstalt verfügen.

Die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist ebenfalls ohne Einschränkung möglich. Zur Bestätigung der Durchreise ohne Zwischenstopp sind die Durchreisenden verpflichtet, eine Erklärung vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen und zu unterschreiben.

Einreise nach Österreich mit Gesundheitsmaßnahmen

Bei der Einreise nach Österreich aus den nachstehenden Staaten ohne stabile COVID-19-Lage ist ein negativer PCR-Test (nicht älter als 3 Tage bzw. 72 Stunden) vorzulegen oder eine zehntägige Quarantäne anzutreten:

Ägypten, Albanien, Bangladesch, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, Chile, Ecuador, Indien, Indonesien, Iran, Kroatien, Kosovo, Mexiko, Moldau, Montenegro, Nigeria, Nordmazedonien, Pakistan, Peru, Philippinen, Portugal, Rumänien, Russische Föderation, Schweden, Senegal, Serbien, Spanien (mit Ausnahme der Kanaren), Südafrika, Türkei, Ukraine, Vereinigte Staaten (USA), Provinz Hubei (China).

Das gilt für österreichische Staatsbürgerinnen/österreichische Staatsbürger, Bürgerinnen/Bürger aus EU-/EWR-Staaten und der Schweiz sowie ihre im gemeinsamen Haushalt lebende Familienangehörige sowie für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich sowie Personen mit einer Aufenthaltsberechtigung in Österreich.

Wird von diesen Personen bei der Einreise aus den genannten Ländern kein negativer PCR-Test (nicht älter als drei Tage bzw. 72 Stunden) vorgelegt und ist die unverzügliche Ausreise nicht sichergestellt,

  • so muss die Einreisende/der Einreisende eine Quarantäne antreten und
  • muss weiters innerhalb von 48 Stunden einen PCR-Test durchführen lassen
  • Die Quarantäne kann beendet werden, wenn das Ergebnis des PCR-Tests negativ ist.

Bei der Einreise einer Person aus den vorstehend genannten Gruppen aus allen anderen Staaten (die nicht in die Gruppe der Staaten mit stabiler COVID-19-Lage und auch nicht in die Gruppe der Staaten ohne stabile COVID-19-Lage fallen) ist

  • ein negativer PCR-Test (nicht älter als 3 Tage bzw. 72 Stunden) vorzulegen oder
  • eine zehntägige Quarantäne anzutreten. 
  • Diese Quarantäne kann durch einen negativen PCR-Test beendet werden.

Erfolgt eine Einreise nach Österreich durch Drittstaatsangehörige direkt aus einem EU-/Schengenstaat, so haben diese einen negativen PCR-Test (nicht älter als 3 Tage bzw. 72 Stunden) vorzuweisen und zusätzlich eine zehntägige Quarantäne anzutreten. Achtung: Das vorzeitige Beenden der zehntägigen Quarantäne, z.B. durch einen negativen PCR-Test, ist nicht möglich.

Eine Testung von Kindern im Rahmen der Einreise ist bis zum vollenden sechsten Lebensjahr nicht erforderlich.

Eine Einreise für Drittstaatsangehörige (ohne Wohnsitz, gewöhnlichem Aufenhalt oder Aufenthaltsberechtigung in Österreich) nach Österreich aus Staaten außerhalb des EU-/Schengenraums ist derzeit grundsätzlich nicht möglich. Davon ausgenommen sind lediglich – neben den oben genannten Ausnahmen – Personengruppen wie z.B. für Gesundheits- und Pflegepersonal, Saisonarbeitskräfte für Land- und Forstwirtschaft oder Tourismus, humanitäre Einsatzkräfte oder diplomatisches Personal. Diese Einreisenden haben beim Grenzübertritt einen negativen PCR-Test (nicht älter als drei Tage) vorzuweisen und eine zehntägige Quarantäne anzutreten. Die Quarantäne kann beendet werden, wenn das Ergebnis eines zusätzlichen PCR-Tests negativ ist.

Ausführliche Informationen zur Einreise nach Österreichs finden sich auf der Website des BMI, unter FAQ: Reisen und Tourismus auf der Website des BMSGPK und weiters in der Verordnung des BMSGPK über die Einreise nach Österreich in Zusammenhang mit der Eindämmung von SARS-CoV-2.

Einreise in Nachbarstaaten

Achtung

AKTUELL: Für Reisende aus Wien und aus Vorarlberg ist bei der Einreise nach Deutschland derzeit ein Coronavirus-Test oder eine Quarantäne verpflichtend, bei der Einreise in die Schweiz besteht Reisende aus Wien eine Quarantänepflicht.

Die Nachbarstaaten Italien, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Slowakei, Tschechien, Slowenien haben die Grenzen zu Österreich grundsätzlich geöffnet. Ungarn hat seit 1. September 2020 bis auf wenige Ausnahmen ein Einreiseverbot für Ausländerinnen/Ausländer verhängt.

Italien und Deutschland

Seit dem 3. Juni 2020 ist die Einreise aus Österreich nach Italien wieder ohne Einschränkungen möglich. Bei der Einreise nach Sardinien (Luftweg, Seeweg) müssen sich alle Personen unabhängig von ihrem Herkunktsort 48 Stunden vor dem Einsteigen mit einem → Formular anmelden, das ausschließlich auf elektronischem Wege auszufüllen und zu senden ist.

Deutschland hat die pandemiebedingten Binnengrenzkontrollen für die Einreise aus Österreich aufgehoben. Die Kontrollen aus migrations- und sicherheitspolitischen Gründen bleiben jedoch aufrecht. Deutschland hat eine Reisewarnung für Wien und Vorarlberg ausgesprochen. Reisende aus diesen Bundesländern müssen bei der Einreise nach Deutschland einen negativen Coronavirus-Test vorweisen (nicht älter als 48 Stunden), um nicht eine verpflichtende 14-tägige Quarantäne anzutreten. Die Durchreise (Transit) durch Deutschland ist weiterhin gestattet.

Weitere Reiseinformationen Deutschland und zu Italien finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA.

Schweiz und Liechtenstein

Seit 14. September 2020 besteht für Reisende aus Wien eine Quarantänepflicht bei der Einreise in die Schweiz. Diese Regelung gilt für Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten zehn Tage länger als 24 Stunden in Wien aufgehalten haben. Die Durchreise durch die Schweiz bleibt weiter erlaubt. Weitere Ausnahme gibt es für berufliche Reisen, medizinisch bedingte Reisen, Güterverkehr usw..

Seit dem 15. Juni 2020 hat die Schweiz die Grenzkontrollen an allen Land- und Luftgrenzen zwischen der Schweiz und den Schengen-Staaten (somit auch zu Österreich – aktuell mit Reisebeschränkungen für Reisende aus Wien) aufgehoben. Bei der Einreise aus gewissen Gebieten (das gilt nicht für Österreich) besteht seit 6. Juli 2020 eine  Quarantänepflicht. Detaillierte Informationen finden sich auch auf den Seiten des Staatssekretariats für Migration (→ SEM).

Auch Liechtenstein hat ab dem 15. Juni 2020 die volle Personenfreizügigkeit mit allen EU/EFTA-Staaten (somit auch mit Österreich) und dem Vereinigten Königreich wiederhergestellt. Für Personen, die aus gewissen Gebieten (das gilt nicht für Österreich) einreisen, besteht seit 6. Juli 2020 eine zehntägige Quarantänepflicht. Weitere Reiseinformationen Schweiz und zu Liechtenstein finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA.

Slowakei

Die Slowakei hat die Grenzkontrollen zu EU-Nachbarstaaten (so auch zu Österreich) wieder aufgehoben. Die Grenze darf daher wieder grundsätzlich an jedem beliebigen Punkt (auch über die grüne Grenze) überschritten werden. Aktuell dürfen Personen (ungeachtet deren Staatsangehörigkeit) die sich in den letzten 14 Tagen ausschließlich in Österreich und einigen anderen Staaten aufgehalten haben, ohne Coronavirus-Test und ohne Quarantäneverpflichtungen in die Slowakei einreisen. Weitere Reiseinformationen zur Slowakei finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA und zu Coronavirus – Situation in der Slowakei auf der Website der WKO.

Tschechien

Für Tschechien gilt eine "Ampelregelung". Die Zuordnung der Staaten wird je nach epidemiologischer Entwicklung angepasst. Österreich ist derzeit auf "Grün" gestellt (keine Einreisebeschränkungen, kein Coronavirus-Test, keine Quarantäne). Entscheidend ist nicht die Staatsbürgerschaft, sondern der Wohnsitz der Reisenden. Weitere Reiseinformationen zu Tschechien finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA und zu Coronavirus – Situation in Tschechien auf der Website der WKO.

Ungarn

Mit 1. September 2020 wurden wieder an sämtlichen ungarischen Binnengrenzen temporäre Grenzkontrollen eingeführt. Für alle Ausländerinnen/Ausländer gilt ein Einreiseverbot, wobei Ausländerinnen/Ausländer und deren Familienangehörige mit einer permanenten bzw. für mehr als 90 Tage gültigen Aufenthaltsgenehmigung ungarischen Staatsbürgerinnen/Staatsbürgern gleichgesetzt sind. Bei allen Einreisen ist eine 14-tägige Heim-Quarantäne, bei Corona-Verdacht in bestimmten Quarantäneeinrichtungen verpflichtend. Vom Einreiseverbot gibt einige Ausnahmen (Einreise erlaubt, keine Quarantäne oder Testpflicht) etwa für Geschäftsreisende oder Pendlerinnen/Pendler. Online-Sondergenehmigungen für die Einreise nach Ungarn (jedoch dennoch Quarantäne/Testpflicht) sind auf elektronischem Wege unter näher definierten Voraussetzungen möglich. Detaillierte Reiseinformationen (einschließlich der Ausnahmen zum Einreiseverbot) zu Ungarn finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA und zu Coronavirus – Situation in Ungarn auf der Website der WKO.

Slowenien

Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Österreich dürfen ebenso wie slowenische Staatsbürgerinnen/Staatsbürger und Personen mit Wohnsitz in Slowenien ohne Quarantäneauflagen oder Vorweisen eines negativen Cronavirus-Tests nach Slowenien einreisen. Für Transitreisende von Kroatien durch Slowenien nach Österreich gilt, dass die Durchreise innerhalb von 12 Stunden erfolgen muss. Weitere Reiseinformationen zu Slowenien finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA.

Einreise in weitere EU-Staaten

Belgien

Wien, Tirol und Vorarlberg wurden zu "roten Zonen" erklärt. Bis auf wenige Ausnahmen ist bei der Einreise nach einem Aufenthalt in Wien in den letzten 14 Tagen sowie ab 25. September 2020, 16.00 Uhr in Tirol und Vorarlberg ein belgischer Coronavirus-Test bzw. eine Quarantänte verpflichtend (ausländische Tests werden nicht anerkannt). Bei einem Aufenthalt in den letzten 14 Tagen in Oberösterreich, Salzburg, Niederösterreich, der Steiermark und dem Burgenland empfehlen die belgischen Behörden einen Coronavirus-Test und eine bis zu 14-tägige Quarantäne. Seit 1. August hat innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise nach Belgien eine Online-Registrierung zu erfolgen. Davon gibt es Ausnahmen. Weitere Informationen zu Belgien finden sich auf der Website des BMEIA.

Luxemburg

Einreisende erhalten am Flughafen einen mehrere Tage gültigen Gutschein für einen Coronavirus-Test, der direkt am Flughafen oder in einem medizinischen Labor gemacht werden kann. Weitere Informationen zu Luxemburg finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA .

Polen

Die Grenzen zu allen benachbarten EU-Staaten wurden mit 13. Juni 2020 geöffnet. Für EU-Bürgerinnen/EUBürger gelten somit weder das polnische Einreiseverbot noch die Quarantänepflicht. Weitere Reiseinformationen zu Polen finden sich unter "aktuelle Hinweise" auf der Website des BMEIA und zu Coronavirus – Situation in Polen auf der Website der WKO.

Weiterführende Links

Letzte Aktualisierung: 24. September 2020

Für den Inhalt verantwortlich: oesterreich.gv.at-Redaktion