Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Leben in der Stadt Tulln an der Donau

Arbeiten in Haus und Garten

Rasenmähen

Tätigkeit: Betrieb von lärmerzeugenden Maschinen wie z.B. Rasenmähern in Wohngebieten

erlaubt:

  • Montag bis Freitag
    • 7 bis 20 Uhr
  • Samstag
    • 7 bis 15 Uhr

verboten:

  • Sonn- und Feiertag
    • ganztägig

In den Erholungsgebieten gelten eigene Lärmschutzverordnungen.

Sonstige Haus- und Gartenarbeiten

Tätigkeit: Betrieb von lärmerzeugenden Maschinen wie z.B. Motorspritzpumpen, Kreissägen und ähnlichen Geräten in Wohngebieten

erlaubt:

  • Montag bis Freitag
    • 7 bis 20 Uhr
  • Samstag
    • 7 bis 15 Uhr

verboten:

  • Sonn- und Feiertag
    • ganztägig

In den Erholungsgebieten gelten eigene Lärmschutzverordnungen.

Regelungen bezüglich Kfz

Autowaschen

Im Vorgarten/Auf dem eigenen Parkplatz

Wer sein Auto hier waschen möchte, muss jede Gewässerverunreinigung durch allfällig versickerndes Waschwasser vermeiden. Diese allgemeine Pflicht ist im Wasserrechtsgesetz festgelegt. Wer durch einen Verstoß gegen diese Pflicht auch nur die Gefahr einer Gewässerverunreinigung herbeiführt, macht sich strafbar.

Auf öffentlichen Straßen

Auch das Autowaschen auf öffentlichen Straßen ist nicht generell erlaubt: Nach der Straßenverkehrsordnung ist jede gröbliche oder die Sicherheit der Straßenbenützer gefährdende Verunreinigung der Straße durch feste oder flüssige Stoffe verboten.

Warmlaufenlassen des Motors

Ein "Warmlaufenlassen" des Motors vor Fahrtantritt ist Kfz-Lenkern laut Straßenverkehrsordnung ausdrücklich verboten und kann bestraft werden.

Lärmbelästigung durch Mopeds

Um Lärmbelästigung im Ort zu vermeiden, ist es Lenkern von Mopeds laut Straßenverkehrsordnung verboten,

  • dieselbe Straße oder dieselben Straßenzüge innerhalb eines örtlichen Bereiches ohne zwingenden Grund mehrmals hintereinander zu befahren oder
  • den Motor am Stand länger als unbedingt notwendig laufen zu lassen.

Schneeräumung und Streupflicht

Im Ortsgebiet müssen Eigentümer von Liegenschaften zwischen 6 und 22 Uhr Gehsteige, Gehwege und Stiegenhäuser innerhalb von 3 m entlang ihrer Liegenschaft von Schnee räumen. Bei Schnee und Glatteis müssen sie diese auch streuen.

Weitere Informationen zur Schneeräumung und Streupflicht finden sich ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

Hundehaltung

Registrierung, Hundeabgabe und artgerechte Hundehaltung

Für Hundehalter gibt es gesetzlich vorgeschriebene Pflichten. Alle im Bundesgebiet gehaltenen Hunde müssen gekennzeichnet und registriert werden. Halter von Hunden sind in Österreich gesetzlich verpflichtet, für ihr Tier eine Hundeabgabe zu entrichten. Ab einem Alter von drei Monaten müssen Hunde zu diesem Zweck bei der zuständigen Behörde angemeldet werden. Daneben gibt es umfassende Vorschriften zu artgerechter Hundehaltung. Ausführliche Informationen zur Registrierung von Hunden, zur Hundeabgabe und zu artgerechter Hundehaltung finden sich im Kapitel "Haustiere" ebenfalls auf oesterreich.gv.at.

Maulkorb- bzw. Leinenzwang

Wer einen Hund hält, muss die dafür erforderliche Eignung aufweisen und muss das Tier in einer Weise führen und verwahren, dass Menschen und Tiere nicht gefährdet oder unzumutbar belästigt werden können. Der Halter eines Hundes darf den Hund nur solchen Personen zum Führen oder zum Verwahren überlassen, die die dafür erforderliche Eignung, insbesondere in körperlicher Hinsicht, und die notwendige Erfahrung aufweisen.

An folgenden Orten müssen Hunde entweder an der Leine oder mit Maulkorb geführt werden:

  • An öffentlichen Orten im Ortsbereich
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Parkanlagen, Einkaufszentren, Freizeit- und Vergnügungsparks, Stiegenhäusern und Zugängen zu Mehrfamilienhäusern und in gemeinschaftlich genutzten Teilen von Wohnhausanlagen

Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential ("Kampfhunde") und auffällige Hunde müssen an den genannten Orten immer mit Maulkorb und Leine geführt werden.

Hundekot

Wer einen Hund führt, muss die Exkremente des Hundes, welche dieser an öffentlichen Orten im Ortsbereich sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Parkanlagen, Einkaufszentren, Freizeit- und Vergnügungsparks, Stiegenhäusern und Zugängen zu Mehrfamilienhäusern und in gemeinschaftlich genutzten Teilen von Wohnhausanlagen hinterlassen hat, unverzüglich beseitigen und entsorgen. Der Strafrahmen für einen Verstoß gegen die Hundekotbestimmung beträgt 50 Euro. Es erfolgen regelmäßig Kontrollen der Aufsichtsorgane.

Sonderregelungen für diese Stadt

  • Rundfunk-, Fernsehgeräte, Lautsprecher und Tonwiedergabe dürfen nur in solcher Lautstärke benützt werden dass unbeteiligte Personen nicht gestört werden. Musikinstrumente dürfen nur so gespielt werden, dass unbeteiligte nicht mehr als den Umständen nach vermeidbar beeinträchtigt werden. Während der Zeit von 22 bis 7 Uhr ist das Musizieren nur zulässig, wenn sichergestellt ist, dass unbeteiligte Personen nicht gestört werden.
  • Tierhalter haben jene Vorkehrungen zu treffen, die erforderlich sind, um eine Lärmbelästigung seitens der gehaltenen Tiere hintanzuhalten.
  • Lautsprecherwerbung ist in Wohngebieten nur Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 20 Uhr und an Samstagen von 7 bis 15 Uhr erlaubt. An Sonn- und Feiertagen ist Lautsprecherwerbung ganztägig verboten.
  • In Gaststätten, Buschenschanken, Veranstaltungsräumen und Vergnügungslokalen aller Art sind bei Betrieb während der Zeit ab 22 Uhr Fenster und Türen geschlossen zu halten, wenn andernfalls eine Lärmbelästigung der Anrainer erfolgen würde.
    • Der Bürgermeister kann in dringenden Ausnahmefällen die Genehmigung zur Durchführung lärmverursachender Arbeiten unter besonderen Bedingungen und Auflagen erteilen.
  • In Gärten und Höfen von Gaststätten und Buschenschanken ist während der Zeit ab 22 Uhr das Singen, Musizieren und sonstiges ruhestörendes Verhalten untersagt.
    • Der Bürgermeister kann in dringenden Ausnahmefällen die Genehmigung zur Durchführung lärmverursachender Arbeiten unter besonderen Bedingungen und Auflagen erteilen.

In den Erholungsgebieten gelten eigene Lärmschutzverordnungen.

Müll

Restmüll, Altpapier, Biomüll etc.

Die Abfuhrtermine für Restmüll, Altpapier, Biomüll und gelben Sack/gelbe Tonne finden Sie im Müllkalender Ihrer Stadt.

Die Ökobox bietet in fast allen Bundesländern den Abholservice an. Die Abholtage finden Sie auf der Seite www.oekobox.at.

Elektrogeräte, Handys, Batterien etc.

Alte Elektrogeräte, Handys, Batterien und Energiesparlampen können bei einer der mehr als 2.000 Altstoffsammelstellen abgegeben werden.

Informationen über die nächstgelegene Altstoffsammelstelle finden Sie nach Eingabe Ihrer Postleitzahl oder Ihres Wohnortes unter www.elektro-ade.at.

Abfallsammelzentrum der Stadt

  • Altstoffsammelzentrum Tulln
    Maderspergerstraße 2
    3430 Tulln an der Donau 
Telefon: +43 2272 690 822
Abfallarten: Altpapier, Altglas, Altspeisefett- und Öl, Alttextilien, Autowracks, Bioabfall/Kompostierung, Elektrogeräte, Gelber Sack, Metallverpackungen, Problemstoffe, Restmüll/Sperrmüll
Öffnungszeiten:
  • Montag und Freitag
    • 12 bis 18 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag
    • 8 bis 15 Uhr
  • Samstag
    • 8 bis 12 Uhr
  • Müllsammelstelle Neuaigen
    Hauptstraße 22
    3430 Neuaigen
Abfallarten: Altpapier, Altglas, Altspeisefett- und Öl, Alttextilien, Autowracks, Bioabfall/Kompostierung, Elektrogeräte, Gelber Sack, Metallverpackungen, Problemstoffe, Restmüll/Sperrmüll
Öffnungszeiten:
  • Samstag
    • 9 bis 11 Uhr

Kontaktdaten der Stadt

Stadtamt Tulln an der Donau
Minoritenplatz 1
3430 Tulln an der Donau

Telefon: +43 2272 690 0
Fax: +43 2272 690 190
E-Mail: stadtamt@tulln.gv.at 

Homepage

Rechtsgrundlagen

Inhaltlicher Stand: 10.07.2015
Abgenommen durch: oesterreich.gv.at-Redaktion