Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Allgemeines zur Lehre

Lehrlinge sind Personen, die aufgrund eines Lehrvertrages zur Erlernung eines Lehrberufes fachlich ausgebildet und im Rahmen dieser Ausbildung beschäftigt werden. Alle Lehrberufe sind in der Lehrberufsliste (A bis Z) aufgelistet. Dort sind auch die jeweilige Lehrzeitdauer sowie Berufsverwandtschaften (wichtig bei Berufswechsel) vermerkt. Derzeit gibt es in Österreich rund 250 Lehrberufe.

Die Lehrberufsliste enthält auch auslaufende Lehrberufe, die derzeit nicht mehr begonnen werden können (z.B. EDV-Technikerin/EDV-Techniker seit 31. März 2006).

Die Lehrlingsausbildung ist in Österreich als Duales System organisiert. Die Ausbildung erfolgt also an zwei Standorten:

  • Im Lehrbetrieb (etwa 80 Prozent der Ausbildungszeit) und
  • In der Berufsschule (etwa 20 Prozent der Ausbildungszeit)

In einigen Branchen gibt es noch einen dritten Ausbildungsstandort (z.B. Lehrbauhöfe).

Der EUROPASS ist eine Initiative der Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) für die berufliche Zukunft junger Menschen. In diesem speziellen Pass werden alle Auslandspraktika detailliert aufgelistet und beschrieben. Der EUROPASS ermöglicht eine einheitliche Darstellung der im Ausland erworbenen Kenntnisse.

Dadurch wird es den Schülerinnen/Schülern, den Lehrlingen oder den Studentinnen/Studenten ermöglicht, einem Unternehmen genau nachweisen zu können, was sie im Ausland gelernt haben. Zukünftige Arbeitgeberinnen/Arbeitgeber können dadurch die Inhalte und erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der Bewerberinnen/Bewerber besser einschätzen.

Zentrale Anlaufstelle für Fragen im Zusammenhang mit der Ausstellung und Handhabung des EUROPASSES ist der Verein Internationaler Fachkräfteaustausch (IFA).

Weiterführende Links

Inhaltlicher Stand: 08.01.2018
Abgenommen durch: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort