Initiativantrag: Einkommensteuergesetz

Die Absetzbarkeit des Kirchenbeitrags soll auf 600 Euro angehoben werden.

  • Einbringung im Nationalrat: 15. Dezember 2023
  • Geplantes Inkrafttreten: voraussichtlich 1. Jänner 2024

Hauptgesichtspunkte

Die Beiträge anerkannter Kirchen und Religionsgesellschaften können als Sonderausgaben abgezogen werden. Seit dem Jahr 2017 kommt eine automatisierte Sonderausgaben-Datenübermittlung zur Anwendung, mittels welcher beitragsleistende Personen administrativ entlastet werden. Anerkannte Kirchen und Religionsgesellschaften tragen – gerade in Krisenzeiten – bedeutend zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und zum sozialen Miteinander bei. Aus diesem Grund soll eine weitere steuerliche Anerkennung erfolgen, indem die Absetzbarkeit des Kirchenbeitrags von bisher 400 Euro auf 600 Euro erhöht werden soll. Die Erhöhung soll ab der Veranlagung für das Jahr 2024 anzuwenden sein.

Weiterführende Links

Initiativantrag (→ Parlamentsdirektion)

Letzte Aktualisierung: 15. Dezember 2023

Für den Inhalt verantwortlich: oesterreich.gv.at-Redaktion